Stand: 18.02.2020 21:44 Uhr

Mehr Bedarf: KVN genehmigt neue 311 Kassen-Sitze

Blick in ein Sprechzimmer in der Praxis vom Hausarzt Danny Nummert-Schulze. © picture alliance/Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Monika Skolimowska
In Niedersachsen dürfen sich ab sofort 311 neue Ärzte niederlassen. (Themenbild)

In Niedersachsen dürfen sich ab sofort mehr Ärzte niederlassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat in einem neuen Bedarfsplan 311 zusätzliche Arztsitze ermittelt. Wie NDR Niedersachsen berichtet, gibt es die größten Stellenzuwächse bei Haus- und Kinderärzten, Psychotherapeuten und Rheumatologen. Bei Spezialisten für Lunge, Herz und Magen-Darm-Erkrankungen sei der Bedarf hingegen gedeckt. "Ich begrüße, dass es neue Möglichkeiten der Niederlassung gibt in Niedersachsen. Jetzt wird aber wichtig sein, dass diese Stellen auch besetzt werden", sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD).

KVN fordert mehr Studienplätze

Bei der Besetzung sieht die Kassenärztliche Vereinigung sich offenbar nicht in der Pflicht - sondern Politik und Krankenkassen. Sie fordert mehr Studienplätze für Mediziner und mehr Geld für die neuen Stellen. Das große Problem: Schon mit den alten Zahlen wurde es mit der Besetzung knapp. "Wir haben sowieso schon Schwierigkeiten gehabt, Ärzte für Niedersachsen zu gewinnen - gerade im ländlichen Raum", sagte Mark Bajenbruch, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung.

Weitere Informationen
Ein Schild weist an der Eingangstür auf eine Landarztpraxis hin. © dpa Foto: Holger Hollemann

Hausarztmangel in Niedersachsen besonders groß

Mit 355 unbesetzten Praxen steht Niedersachsen bei der Hausarztversorgung im bundesweiten Vergleich schlecht da. Und jeder sechste Hausarzt arbeitet noch, obwohl er im Rentenalter ist. mehr

Eine Ärztin hält ihr Stethoskop in der Hand © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Rolf Vennenbernd

Langes Warten, bis der Facharzt frei ist

In Niedersachsen warten Patienten laut einer Studie besonders lange auf einen Termin beim Facharzt. Auch mit der Behandlung sind sie unzufriedener als die Durchschnitts-Deutschen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.02.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin Stiftung niedersächsiche Gedenkstätten, spricht im Landtag. © NDR

Holocaust-Erinnerung: Gedenkstätten-Leiterin mahnt im Landtag

Man dürfe die Erzählung nicht mit der Befreiung beenden. Der gegenwärtige Antisemitismus habe Wurzeln in der Vergangenheit. mehr

Verschiedene Euro-Scheine gefächert von einer Hand gehalten © picture alliance/dpa Foto: Daniel Karmann

Männer verdienen pro Monat 525 Euro mehr als Frauen

Das Landesamt für Statistik hat diesen Wert für Niedersachsen errechnet. Die Zahlen wurden am Mittwoch vorgestellt. mehr

Demonstranten steht mit einem kritischen Plakat zu Fracking vor dem Landtag von Niedersachsen. © dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

"Dreckiger Deal": Landtag streitet über Förderabgabe

Grüne und FDP attackierten die Landesregierung mit scharfen Worten. Auch vor dem Landtag gab es Proteste. mehr

Auf der Warnweste einer Demonstrantin steht "#Mietenwahnsinn". © dpa picture alliance Foto: Paul Zinka

Geringverdiener müssen immer mehr für Wohnraum zahlen

Eine Analyse zeigt den enormen Preisanstieg in den vergangenen Jahren. Besonders hoch ist dieser in Oldenburg. mehr