Ein Gebäude der Justizvollzugsanstalt in Lingen. © Picture Alliance Foto: Carmen Jaspersen

Lingen: Mit Drogen getränkte Briefe ins Gefängnis geschickt

Stand: 27.08.2021 16:36 Uhr

Wegen des Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt die Polizei im Landkreis Emsland gegen mindestens 20 Häftlinge und drei mutmaßliche Mittäterinnen und Mittäter.

Es bestehe der Verdacht, dass mit Drogen getränkte Briefe in einen Standort der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lingen geschmuggelt worden seien, teilte die Polizei am Freitag mit. Dabei soll es sich um sogenannte neue psychoaktive Substanzen handeln. Diese bestehen nach Angaben der Polizei aus einem Gemisch aus legalen Kräutern und Chemikalien. Zusammen entstünden daraus verbotene Substanzen, mit der die Täter Briefe einsprühten. "Die als Anwaltsschreiben oder private Familienpost getarnten Schriftstücke wurden dann in den Haftzellen zerkleinert, verkauft und zusammen mit Tabakwaren konsumiert", hieß es weiter.

Präparierte Briefe können nur im Labor entdeckt werden

Die so präparierten Briefe seien geruchslos und könnten nur durch eine Laboruntersuchung entdeckt werden. Mitte August durchsuchten die Ermittler insgesamt 24 Zellen an zwei Standorten der JVA Lingen und drei Privatwohnungen in Geeste. Dabei wurden Beweismittel beschlagnahmt. Im Visier hat die Polizei neben den verdächtigen Gefängnisinsassen auch mutmaßliche Komplizen außerhalb der JVA. Die Ermittlungen laufen weiter.

Weitere Informationen
Blick durch ein mit Nato-Draht bespanntes Tor der Justizvollzugsanstalt Rosdorf. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Drogen-Schmuggel per Kuss - Bewährungsstrafe für 48-Jährige

In der JVA Rosdorf hat ein 32-Jähriger einen florierenden Drogenhandel organisiert. Frau aus Uslar war eine Helferin. (27.08.21) mehr

Archiv
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 30.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Baugrundstück in Hannover, auf dem ein Blindgänger vermutet wird. © Hannover Reporter

Blindgänger in Hannover-Misburg ist erfolgreich entschärft

Laut Feuerwehr konnte der Zünder der Weltkriegs-Bombe am Montagabend entfernt werden - und zwar per Fernsteuerung. mehr