Ladepunkte: Niedersachsen hinkt bei der Abdeckung hinterher

Stand: 08.12.2020 12:39 Uhr

In Niedersachsen wächst die Zahl der E-Auto-Ladepunkte. Doch offenbar nicht schnell genug. Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft ist die Abdeckung das Problem.

Das bundesweite BDEW-Ladesäulenregister weist für Anfang November in Niedersachsen 2.854 installierte öffentliche Ladepunkte aus, teilte der Verband am Dienstag mit. Demnach liegt das Land bei der Netzabdeckung der Flächenländer mit 60 Ladepunkten pro 1.000 Quadratkilometern neben Thüringen (45), Sachsen-Anhalt (24), Brandenburg (19) und Mecklenburg -Vorpommern (14) im unteren Bereich. Baden-Württemberg (173) hat demnach das beste Netz. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) will die "Planungen der Bundesregierung mit eigenen Programmen gezielt ergänzen".

Videos
Eine Elektro-Ladesäule aus der Froschperspektive.
4 Min

Zu wenig Betriebe bieten Ladesäulen für E-Autos

Wer sich ein E-Auto kauft, braucht auch eine Ladesäule. Weil die nicht jeder zu Hause hat, wäre eine Ladesäule am Arbeitsplatz ideal. Doch viele Firmen scheuen die Kosten. 4 Min

E-Autos pro Ladepunkt: Wolfsburg vorn, Landkreis Celle hinten

Vergangene Woche hatte sich der Verband der Automobilindustrie zum Thema Netzabdeckung für E-Auto-Ladepunkte geäußert. Der VDA bezieht seine Zahlen aus der Ladesäulenkarte der Bundesnetzagentur, die laut Deutscher Presse-Agentur in Niedersachsen für Anfang November 2.957 installierte öffentliche Ladepunkte ausweist und damit von den Werten des Ladesäulenregisters abweicht. Der VDA bezieht die Zahl der öffentlichen Ladepunkte auf die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge. In dieser Berechnung sieht es für Wolfsburg sehr gut aus. Hier kommen 358 angemeldete E-Autos auf einen installierten Ladepunkt - Rang zwei hinter den Landkreis Regen (310) in Niederbayern an der tschechischen Grenze. Der Landkreis Celle hingegen ist der Ausbau sehr schwach. Hier kommen 9.947 E-Autos auf einen Ladepunkt. Der Bundesdurchschnitt beträgt laut VdA 1.486.

Weitere Informationen
In einer Produktionsstraße von Volkswagen wird das Elektroauto ID.3 hergestellt. © Volkswagen AG

E-Mobilität: Wie ist der Stand in Niedersachsen?

In Zukunft soll in Niedersachsen niemand mehr lange nach E-Ladesäulen suchen müssen - 5,7 Millionen Euro werden dafür investiert. Aber wie steht es hier aktuell um die E-Mobilität? mehr

Ein VW wird mit Strom betankt. © dpa-bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

E-Autos: Zu wenige Ladesäulen bei Unternehmen

Ob man sich ein E-Auto kauft, hängt häufig von einer Möglichkeit zum Aufladen ab. Eine zentrale Rolle spielen dabei Ladestationen am Arbeitsplatz. Doch viele Firmen scheuen die Kosten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.12.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und erledigt seine Mathe-Aufgaben im Homeschooling. © picture alliance/HMB Media Foto: Oliver Mueller

Rolle rückwärts: Wechseln Grundschulen ins Homeschooling?

Erst am Montag waren die Grundschulen mit Wechselunterricht gestartet. Kommt nach dem Gipfel doch das Distanzlernen? mehr

Eine ältere Frau bekommt eine Spritze in ihren Oberarm. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Corona-Impfstoff: Gravierende Engpässe in Niedersachsen

Das Land erhält im Januar 40 Prozent weniger Impfdosen als geplant. Grund ist eine Umstellung in einem Biontech-Werk. mehr

Ein Schutzhelm der Meyer-Werft liegt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Zynisches Zahlenspiel" - Meyer Werft spielt Szenarien durch

Was passiert, wenn man 1.800, 900 oder 600 Beschäftigte entlassen würde? Die Meyer Werft hat dafür einen Plan gemacht. mehr

Lüneburg: Polizisten gehen in der Nähe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde, von Haus zu Haus und befragen Anwohner nach Zeugenhinweisen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

19-Jährige in Lüneburg getötet - Tatverdächtiger gefasst

Es handelt sich um einen 19 Jahre alten Mann. Er soll aus dem Umfeld des Opfers stammen. mehr