Stand: 05.03.2019 16:17 Uhr

Ladenhüter: Diesel bleibt auf Talfahrt

Sein Ruf war schon mal besser. Auch deshalb gehen die Verkaufszahlen des Diesels wohl weiter in den Keller. (Symbolbild)

Autofahrer in Niedersachsen haben im vergangenen Jahr erneut weniger Diesel-Fahrzeuge gekauft. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die der Landesverband des Kraftfahrzeuggewerbes Niedersachsen-Bremen am Dienstag in Großburgwedel (Region Hannover) vorgestellt hat. Im vergangenen Jahr hatten 33 Prozent der in Niedersachsen neu zugelassenen Autos einen Diesel-Motor. Zwei Jahre zuvor hatte der Anteil noch bei knapp 45 Prozent gelegen.

Videos
44:35
45 Min

45 Min Spezial: Was atmest du?

45 Min

Trotz frischer Brise im Norden: Auch in unsere Luft gelangen viel Dreck und jede Menge Abgase. Schuld sind nicht nur Autos. Wie schädlich sind Feinstaub und Stickoxid in der Luft? Video (44:35 min)

Kritik an "faktenfreien Debatten"

Der Landesverband äußerte deutliche Kritik an der Art, wie über Diesel-Fahrzeuge diskutiert wird. Die Gründe für die Talfahrt der Diesel-Quote sieht Sprecher Joachim Czychy in einer anhaltenden Verunsicherung und oft "faktenfreien Debatten ideologisch geprägter Gruppen, die unter dem Deckmäntelchen einer vermeintlichen Gesundheitsvorsorge zur Attacke gegen den Individualverkehr blasen". Gerade im Flächenland Niedersachsen müsse klar sein, dass es auf dem Land keine Alternative zum Auto gebe, sagte Landesverbands-Präsident Karl-Heinz Bley. Er lehnte auch ein Tempolimit auf Autobahnen ab.

Weitere Informationen

VW und E.Go: Partnerschaft bei Elektroautos

Volkswagen und der Elektrofahrzeug-Hersteller E.Go tun sich beim Bau von E-Autos zusammen: E.Go nutzt einen Baukasten von VW. Die Technik soll in vielen E-Autos zum Einsatz kommen. (05.03.2019) mehr

E-Autos: Nützlich, aber bei Weitem nicht perfekt

Bis zu einer elektrischen Mobilität aus "sauberem Strom" ist der Weg nach Bleys Ansicht noch weit. Dass E-Autos bleiben werden, daran hat er aber keinen Zweifel: "E-Mobilität wird uns zukünftig im Alltag begleiten. Wir dürfen uns nur nicht darüber hinwegtäuschen lassen, dass ihr Einsatzbereich begrenzt ist", warnte Bley. "E-Fahrzeuge machen wirtschaftlich und ökologisch Sinn, wenn sie innerhalb eines überschaubaren und planbaren Radius eingesetzt werden." Die Ökobilanz der Elektroautos solle man indes kritisch beobachten: "Die Gewinnung von Lithium, Kobalt, Seltener Erden, die für die Akkus verwendet werden, stellt jenseits der sozialen Probleme in den Erzeugerländern auch ein Umweltproblem dar."

Kunden lassen sich ihr Auto mehr kosten

Im Moment hat die Mehrzahl der Fahrzeuge einen Verbrennungsmotor - und das ist auch ganz in Ordnung, so in etwa lautet die Botschaft des Kfz-Landesverbands. Letztendlich scheinen Kunden das ähnlich zu sehen. Denn insgesamt hat das Kfz-Gewerbe seinen Umsatz im Jahr 2018 leicht gesteigert: Er wuchs den Angaben zufolge um 1,4 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Zwar wurden weniger Neu- und Gebrauchtwagen verkauft, dafür gaben Kunden in Niedersachsens Autohäusern mehr Geld aus. Das liegt laut Verband daran, dass Sicherheit und Komfort den Autofahrern wichtiger werden. Für einen Neuwagen bezahlten sie im Durchschnitt 31.270 Euro, gut 600 Euro mehr als im Jahr davor.

Weitere Informationen
45 Min

Was atmest du? Das Ergebnis der großen Luftmessaktion

45 Min

Wie gut oder schlecht ist die Luft im Norden? NDR Nutzerinnen und Nutzer haben die Stickoxid-Belastung der Luft gemessen. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. mehr

Stickoxid-Grenzwerte: Armutszeugnis für GroKo

Die Bundesregierung will so wenig Diesel-Fahrverbote wie möglich - deshalb will sie das zulässige Stickoxid-Limit erhöhen. Wie passt das zur EU-Vorgabe? Jürgen Webermann kommentiert. (14.02.2019) mehr

Welcher Abgasskandal? VW verkauft mehr Diesel

Nach dem Absatz-Einbruch in Folge des Abgasskandals werden bei Volkswagen wieder mehr Diesel bestellt. Das meldet der Konzern. Grund sei vor allem die Umtauschprämie. (30.01.2019) mehr

Goslar: Debatte über Dieselfahrverbote

Die Dieselfahrverbote sind eines der zentralen Themen des Verkehrsgerichtstags in Goslar. Vor den Debatten hat Justizministerin Havliza Respekt vor der Rechtsprechung eingefordert. (24.01.2019) mehr

NDR Info

Debatte um Abgas-Grenzwerte verrennt sich

NDR Info

Wie gefährlich sind Dieselabgase? Diese Frage wird heiß diskutiert. Viele Experten fordern eine Überprüfung der Stickoxid-Grenzwerte. Ein Kommentar von Jürgern Webermann. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.03.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00