Stand: 09.06.2020 09:37 Uhr

Kultusminister will Kita-Öffnung verschieben

Die für Mitte Juni angekündigte weitreichende Öffnung von Kitas in Niedersachsen wird voraussichtlich um eine Woche verschoben. "Die nächste Änderung der Corona-Verordnung des Landes voraussichtlich zum 22. Juni ist mein Wunschzeitpunkt für spürbare Kita-Öffnungen", sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

Tonne: "Träger brauchen Vorlauf"

Im Mai hatte der SPD-Politiker noch gesagt, bereits Mitte Juni allen Kindern ein Angebot zum zeitlich eingeschränkten Besuch einer Kita machen zu können. "Die Träger brauchen auch Vorlauf", begründete der Minister die Verzögerung und bekräftigte: "Wir wollen raus aus der Notbetreuung und rein in einen Kita-Betrieb, der ermöglicht, dass jedes Kind wieder in die ursprüngliche Kita-Gruppe kann."

Viele Betreuerinnen gefährdet?

Wie Tonne der NOZ weiter sagte, sei ein "begrenzender Faktor" bei den Kita-Öffnungen die Frage, wie viele Betreuerinnen und Betreuer in den Einrichtungen ausfallen, weil sie zu einer Corona-Risikogruppe zählen. "Wir verhandeln das gerade mit den Trägern, denn ohne deren Unterstützung lässt sich hier nichts umsetzen", sagte Tonne.

Schulische Normalität nach den Sommerferien

Die Frage von Corona-Risikogruppen sei auch ein entscheidender Faktor bei Überlegungen zur Rückkehr in den normalen Schulalltag, so Tonne im Interview mit der Zeitung. Zuletzt hatte Tonne gesagt, er rechne damit, dass etwa jede fünfte Lehrkraft trotz der Hygieneregeln nicht in die Schulen kommen könne. Diese Pädagogen gehörten selbst einer Risikogruppe an oder hätten Familienmitglieder in ihrem Haushalt, die zu einer Risikogruppe zählen. "Es kann nur so viel Präsenzunterricht angeboten werden, wie durch vorhandene Lehrkräfte erteilt werden kann. Daher spielt diese Variable in unseren Planungen auch eine wichtige Rolle", betonte Tonne. Dennoch sei eine Rückkehr in die schulische Normalität nach den Sommerferien sein "prioritäres Ziel". Letzte Sicherheit, dass es so komme, gebe es aber nicht.

Weitere Informationen
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten. © dpa-Bildfunk Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Corona-Fall in Kita: Kostenlose Tests gefordert

Nach einem Corona-Fall in einer Kita des Stadtkirchenverbands Hannover fordert die Kirchengewerkschaft kostenlose Tests für die Mitarbeiter. Derzeit müssten sie diese selbst bezahlen. mehr

Blick über die Garderobe mit Jacken, Mützen und anderen Kleidungsstücken in einem Kindergarten. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Kita-Regelbetrieb: Ver.di warnt vor hohem Druck

Die Pläne von Kultusminister Tonne in Niedersachsen Kitas einen eingeschränkten Regelbetrieb zu starten, stoßen auf Kritik. Ver.di warnt vor einem Druck auf die Beschäftigten. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona: 616 Neuinfektionen, 7-Tage-Inzidenz über 60

Mit diesen hohen Corona-Fallzahlen verzeichnet das Land weiter einen starken Anstieg - und folgt damit dem Bundestrend. mehr

Mehrere Personen begeben sich in einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr. © CityNewsTV

Corona-Ticker: Ausbruch in Flüchtlingsunterkunft in Hamburg

Aus einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Rahlstedt werden 70 Infektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.06.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält im Niedersächsischen Landtag eine Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil: Infektionen ungebremst, daher weitere Schritte nötig

Der Hotel- und Gaststättenverband hat bereits angekündigt, gegen einen möglichen Lockdown für die Gastronomie zu klagen. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

DLR-Forscher: Alltagsmasken bieten guten Schutz vor Corona

Die Wirkung der Masken liegt nach Angaben der Göttinger Wissenschaftler im Verlangsamen und Umlenken der Atemluft. mehr

Ein Stuhl steht auf einer verwilderten Grünfläche vor einem Gebäude. © NDR Foto: Lydia Callies

Schwarzbuch 2020: Steuer-Verschwendungen in Niedersachsen

Neubau-Leerstand in Braunschweig, Millionen für einen Schiffs-Nachbau: Verband prangert zwölf Fälle in Niedersachsen an. mehr