Stand: 20.05.2020 11:09 Uhr

Küstenorte rechnen mit Ansturm von Urlaubern

An einem Nordseestrand sind zahlreiche geschlossene Strandkörbe zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt
In vielen Küstenorten sind die Strandkörbe bereits aufgestellt worden.

Corona-Lockerungen, schönes Wetter und ein langes Himmelfahrtswochenende: Dieser Mix dürfte in den kommenden Tagen für einen Ansturm an den niedersächsischen Urlaubs- und Ausflugszielen sorgen. Vor allem an der Nordseeküste werden viele erholungs- und sonnenhungrige Gäste erwartet, denn die Temperaturen sollen auf bis zu 22 Grad beziehungsweise im Binnenland sogar auf 27 Grad steigen.

Videos
Ein Mann stellt einen Strandkorb auf.
3 Min

Butjadingen rüstet sich für Touristen

Das Tourismus-Büro in Butjadingen hat sich überlegt, wie sie die Abstandsregeln einhalten können. Dafür werden feste Wege eingezeichnet und Strandkörbe am Boden befestigt. 3 Min

Strandkörbe warten auf Gäste

"Wir haben in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen nach Quartieren über Himmelfahrt und Pfingsten erhalten", sagte Armin Korok, Geschäftsführer Tourismus und Bäder in Norddeich. "Die relativ guten Wetteraussichten werden die Nachfrage noch verstärken und sicherlich auch viele Tagesgäste zu einem Ausflug animieren." An den Stränden laufen deshalb die Vorbereitungen auf Hochtouren. "Wir haben alle 650 Strandkörbe aufgestellt", so Korok. Auch in Cuxhaven, wo seit vergangener Woche auch auswärtige Gäste wieder willkommen sind, und in Butjadingen stehen bereits mehr als 100 Körbe. In Dangast sind zu Wochenanfang die ersten Strandkörbe gekommen und ab sofort zu mieten, wie der Tourismus-Service des Nordseebads mitteilte.

Camping nur mit Reservierung

Mit einem großen Andrang wird auch auf den Campingplätzen gerechnet. Die Wangerland Touristik rät Wohnmobilisten davon ab, in den kommenden Tagen ohne Reservierung an die Küste zu fahren, da wegen der Corona-Regeln derzeit nur 50 Prozent der Plätze belegt werden dürfen. Auch in Dornumersiel (Landkreis Aurich) mussten bereits etliche Camping-Urlauber abgewiesen werden. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, hat dort der Kurdirektor einen Antrag beim Landkreis gestellt, eine weitere Wiese als Stellplatz nutzen zu dürfen.

Tagestouristen dürfen wieder an die Küste

An den Stränden am Festland sind seit vergangener Woche auch Tagestouristen wieder ausdrücklich willkommen. "Wir haben momentan keine Einschränkungen", sagte eine Sprecherin von Cuxland-Tourismus. Vor den Lockerungen durften wegen der Corona-Infektionsgefahr nur Einheimische die Strände betreten. Anders ist die Situation auf den Ostfriesischen Inseln: Hier soll nach Angaben der Bürgermeister der Tagestourismus noch längere Zeit unterbunden werden, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und mögliche Infektionsketten besser nachvollziehen zu können.

Sicherheitsdienst überwacht Abstände

Auch am Festland wird auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. So beträgt der Abstand zwischen den Strandkörben in Cuxhaven und Dangast mindestens drei und in Norddeich sogar fünf Meter. "Ein Sicherheitsdienst sorgt dafür, dass die Körbe keine Beine bekommen", betonte Tourismus-Geschäftsführer Korok. Außerdem überwache dieser auch die Einhaltung der Abstandsregeln bei den Besuchern auf der Promenade und dem Deich. In Butjadingen wurden am Strand sogar 25 Quadratmeter große Parzellen eingerichtet. Diese können mit Strandkörben, aber auch mit Handtüchern und Strandmuscheln benutzt werden. Auch Leitsysteme ins Wasser soll es geben.

Westharz empfängt wieder Touristen

Im niedersächsischen Teil des Harzes soll der Tourismus in den kommenden Tagen ebenfalls wieder richtig anlaufen. "Viele Freizeitangebote haben geöffnet", sagte die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbands. Zudem seien die Seilbahnen und die Museen geöffnet. So lange keine entsprechenden Ausgangsbeschränkungen oder -sperren durch die zuständigen Behörden erlassen werden, seien Wandern und Radfahren in den Harzer Wäldern erlaubt. Dies gilt allerdings nur für den Westharz. Reisen nach Sachsen-​Anhalt aus touristischem Anlass sind noch bis mindestens zum 27. Mai untersagt.

Weitere Informationen
Zwei Stühle und ein Tisch in einem Lokal. © picture alliance Foto: Christian Charisius

Land will Regeln für Hotels und Restaurants lockern

Von Montag an sollen Restaurants in ganz Niedersachsen wieder vollständig öffnen dürfen. Außerdem sollen auch wieder Kurzurlaube in Hotels und Jugendherbergen möglich sein. (19.05.2020) mehr

Stephanie aus Köln sitzt mit ihren Kindern am Strand. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona-Lockerungen: Touristen steuern Inseln an

In Niedersachsen kommt der Tourismus dank der Corona-Lockerungen langsam wieder ins Rollen. Vor allem die Ostfriesischen Inseln haben am Wochenende viele Gäste angelockt. (17.05.2020) mehr

Corona in Norddeutschland
Tische und Stühle sind in einem geschlossenen Restaurant abgesperrt. © Picture Alliance

Corona: Niedersachsen verlängert Regeln - und passt sie an

Unter anderem entfällt die Quarantänepflicht für Menschen, die bereits vollständig geimpft sind. mehr

Visualisierung von Coronaviren. © picture alliance / Zoonar

Corona: Land meldet 1.683 Neuinfektionen in Niedersachsen

Die Inzidenz ist ähnlich hoch wie gestern und liegt bei 124,6. Im Zusammenhang mit Corona starben neun weitere Personen. mehr

Ein Polizeibulli steht bei Dunkelheit in einer Fußgängerzone. © dpa / picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus-Blog: Weiter Kritik an Bundes-Notbremse

Insbesondere die ab 21 Uhr geplanten Ausgangsbeschränkungen sind noch umstritten. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.05.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Medizinisches Zubehör für eine Impfung liegt auf einem Tisch © picture alliance/Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Impfkampagne: Menschen mit Vorerkrankungen und Ü-60-Jährige

Wer in Niedersachsen eine Vorerkrankung oder eine Behinderung hat, bekommt nun Post mit Informationen zum Impftermin. mehr