Stand: 20.04.2020 18:31 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Krankmeldung per Telefon doch wieder möglich

Bild vergrößern
Die Ausnahmeregelung für die telefonische Krankschreibung in Corona-Zeiten ist doch verlängert worden. (Themenbild)

Nun reicht also doch weiterhin der Griff zum Telefon, um sich krankschreiben zu lassen. Der Gemeinsame Bundesausschuss im Gesundheitswesen reagierte am Montag auf die massive Kritik und verlängerte die Sonderregelung. Sie gilt nun voerst bis 4. Mai, wie der Vorsitzende des Ausschusses, Josef Hecken, mitteilte. Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) hatte das Auslaufen der Sonderregelung vor dem Hintergrund der weiterhin bestehenden Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus als "klare Fehlentscheidung" kritisiert.

Reimann: Regelung hat gut funktioniert

In den vergangenen drei Wochen durften Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich telefonisch krankschreiben lassen - für nicht mehr als 14 Tage. Ziel war es, den möglichen Corona-Hotspot Hausarztpraxis zu entschärfen. "Die Ausnahmeregelung für Ärztinnen und Ärzte hat sehr gut funktioniert und dafür gesorgt, dass sich Patientinnen und Patienten mit Atemwegserkrankungen leichter zu Hause isolieren konnten", sagte Reimann. Auch der Hausärzteverband Niedersachsen hatte das Auslaufen der Regelung zuvor kritisiert. Der Landesvorsitzende Matthias Berndt sprach von einem "Irrsinn".

Weitere Informationen zu Krankschreibungen

Nach Kritik: Telefon-Krankschreibung doch weiter möglich

20.04.2020 06:00 Uhr

Patienten mit Atemwegsbeschwerden können sich nun doch wieder telefonisch von einem Arzt krank schreiben lassen. Diese Regelung soll wahrscheinlich bis zum 4. Mai verlängert werden. mehr

Arbeitgeber begrüßen telefonische Krankschreibung

26.03.2020 07:30 Uhr

Arbeitgeber im Raum Osnabrück haben die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung grundsätzlich begrüßt. Allerdings warnen sie vor einem möglichen Missbrauch. mehr

02:07
Nordmagazin

Coronavirus und Arbeit: Was muss man wissen?

10.03.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Hat man Anspruch auf Entschädigung, wenn man wegen des Coronavirus nicht arbeiten darf? Diese und weitere Fragen beantwortet Arbeitsrechtler Martin Lorenz aus Schwerin. Video (02:07 min)

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland

Corona: Niedersachsens Weg aus der Krise

17.04.2020 19:30 Uhr

Schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft: Airbus und Sennheiser werden Stellen abbauen, VW ein Werk in der Türkei nicht bauen. Ab dem 6. Juli treten indes neue Lockerungen in Kraft. mehr

Corona: Aktuelle Nachrichten des Tages

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

NDR Info

Coronavirus-Blog: Weltgrößtes Schützenfest wird virtuell gefeiert

NDR Info

In Hannover wird das Schützenfest wegen Corona nur virtuell gefeiert. Zum Start gab es einen Fassbier-Anstich. Bei Airbus droht ein noch größerer Job-Abbau im Norden als angekündigt. Mehr News im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:02
Hallo Niedersachsen
03:12
Hallo Niedersachsen
04:44
Hallo Niedersachsen