Stand: 01.08.2019 06:41 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Kostenlose Kita: Gefragt, aber zu wenig Plätze

Das Aus für die Kindergarten-Gebühren in Niedersachsen hat nach Angaben der Kommunen zu einer deutlich erhöhten Nachfrage nach Plätzen geführt. Seit dem 1. August 2018 müssen Familien für den Kindergarten nichts mehr bezahlen - für Städte und Gemeinden bedeutet das einen Kraftakt.

 

Tausende Plätze fehlen in den kommenden Jahren

Weil der Kindergartenplatz für die Eltern nichts mehr kostet, gönnen sie sich häufiger Ganztagsangebote, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Für die Städte, Gemeinden und andere Kita-Anbieter heißt das: Sie brauchen mehr Gruppen, mehr Personal und mehr Räume. Der Niedersächsische Städtetag hat ermittelt, dass in den kommenden drei Jahren mindestens 9.000 Kindergartenplätze für über Dreijährige fehlen werden. Auch bei den Krippen für die kleineren Kinder, für die die Beitragsfreiheit nicht gilt, ist die Nachfrage ungebrochen.

 

Beitragsfreiheit zu wenig vorbereitet?

Die Kommunen hätten den kostenlosen Kindergarten ohne Vorlauf und aus dem Stand heraus umgesetzt, bilanziert Städtetags-Präsident Ulrich Mädge. Die Landesregierung hatte die Gebühren abgeschafft. Eltern sparen so zum Teil mehrere Hundert Euro im Monat. Die Große Koalition sieht das als bildungspolitischen Meilenstein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.08.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:22
Hallo Niedersachsen
02:26
Hallo Niedersachsen