Ein Arzt geht über den Flur eines Krankenhauses. © NDR Foto: Julius Matuschik

Kliniken in Niedersachsen warnen vor finanziellem Kollaps

Stand: 05.01.2022 11:55 Uhr

Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) schlägt wegen der wirtschaftlichen Lage vieler Einrichtungen Alarm. Drei Viertel der Kliniken seien mittel- bis langfristig in ihrer Existenz bedroht.

"Das ist besonders bitter, weil die Kliniken einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie beigetragen haben und dies weiterhin nach Kräften tun", sagte der NKG-Vorsitzende Hans-Heinrich Aldag am Mittwoch. Nur jedes fünfte Krankenhaus werde für das Jahr 2021 ein positives Betriebsergebnis erzielen können. Das zeige eine aktuelle Umfrage, an der sich 138 der landesweit 168 Kliniken beteiligten. Die wirtschaftliche Situation der Kliniken sei so dramatisch wie nie zuvor und werde sich voraussichtlich weiter verschlechtern. Hauptgründe seien der Umfrage zufolge unzureichende Corona-Hilfen, mangelnde Bereitschaft der Krankenkassen, auskömmliche Pflegebudgets bereitzustellen und überbordende bürokratische Dokumentationsanforderungen, die den Fachkräftemangel verschärften.

Videos
Ein Notausgangsschild über einer Tür. © Screenshot
3 Min

Wie sich Niedersachsen für die fünfte Corona-Welle rüstet

Polizei und Krankenhäuser, aber auch Energieversorger und die Hotel- und Gastronomiebranche bereiten sich auf den Notfall vor. (22.12.2021) 3 Min

NKG fordert sofortige Hilfe vonseiten der Politik

Die Kliniken benötigten dringend sofortige Maßnahmen zur Liquiditätssicherung. Im Verlauf des Jahres erwarteten die Kliniken eine weitere Zuspitzung ihrer wirtschaftlichen Lage, so Aldag. Dann werde der Erhebung zufolge nur noch jedes zehnte Krankenhaus schwarze Zahlen schreiben. "Die aktuellen Umfrageergebnisse sind alarmierend und markieren einen neuen Tiefpunkt seit Beginn unserer Erhebungen im Jahr 2010", sagte NKG-Verbandsdirektor Helge Engelke. "Gemeinsames Ziel aller politischen Entscheidungsträger muss es jetzt sein, die Krankenhäuser in Niedersachsen und ihre Beschäftigten in dieser Krise historischen Ausmaßes wirtschaftlich abzusichern", so Engelke.

Weitere Informationen
Eine Lampe neben einer Zimmertür in einem Krankenhaus leuchtet rot. © NDR

Wie geht es weiter mit Krankenpflege und Klinikkosten?

Das Gesundheitswesen muss reformiert werden, sagt eine Göttinger Intensivpflegerin. Was sagen Forscher, Kassen und Kliniken? (15.12.2021) mehr

Eine Krankenschwesten schiebt ein leeres Bett auf einem Krankenhausflur. © Colourbox Foto: Syda Productions

Pflegenotstand: Grüne im Landtag befürchten "Pflexit"

Die Opposition fordert mehr Einsatz für Pflegende. Die Gesundheitsministerin von der SPD verweist auf schon Erreichtes. (15.12.2021) mehr

Schild mit der Aufschrift: "Notaufnahme" an einer Häuserwand © NDR Foto: Julius Matuschik

Krankenhausgesellschaft fordert deutlich mehr Geld vom Land

Es gebe einen massiven Investitionsstau. 41 dringend notwendige Bauprojekte würden deshalb derzeit nicht umgesetzt. (18.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 05.01.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.

Johnson&Johnson-Impfung: Zwei Dosen reichen nicht mehr

Um als geboostert zu gelten, muss auch auf "Janssen" eine dritte Impfung folgen. Der Genesenen-Status wurde verkürzt. mehr