Stand: 11.05.2020 18:10 Uhr

Kindesmissbrauch: Zahlen in Niedersachsen steigen

Eine Kamera ist auf einen Tisch gerichtet. Im Hintergrund ist eine Kinderspielecke. © NDR Foto: Christian Wolf
In Niedersachsen wird in mehr Fällen von Kindesmissbrauch und Kinderpornografie ermittelt. (Themenbild)

In 1.629 Fällen von Kindesmissbrauch hat die Polizei in Niedersachsen im vergangenen Jahr ermittelt. Im Vorjahr waren es 1.370 Fälle, wie der Verein Kinderhilfe am Montag in Berlin mitteilte. Niedersachsen lag mit 17 Fällen pro 100.000 Einwohner im Jahr 2019 über dem Bundesdurchschnitt von 15 Fällen. Die Daten wurden anhand der Kriminalstatistik der Polizei erhoben.

Kinderpornografie: Niedersachsen bei Ermittlungen vorn

Stark angewachsen ist die Zahl der Ermittlungen wegen Kinderpornografie. Nach 913 Fällen im Jahr 2018 waren es im vergangenen Jahr 1.742. Mit 22 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Niedersachsen im Ländervergleich an vorderster Stelle. Der Bundesdurchschnitt beträgt auch hier 15 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Ministerium: Alle Datenträger werden ausgewertet

Grund für die gestiegenen Zahlen ist nicht unbedingt eine Zunahme von Taten. Vielmehr werden offenbar mehr Missbrauchstaten aufgedeckt. Niedersachsen sei eines der wenigen Bundesländer, das sämtliche sichergestellten Datenträger auswerte, sagte Hans-Christian Rümke, Sprecher des Justizministeriums in Hannover. Daraus ergeben sich ihm zufolge oft weitere Erkenntnisse und Ermittlungsansätze. "Darüber hinaus hat unsere Zentralstelle zur Bekämpfung von Kinderpornografie im letzten Jahr erfolgreich drei große Ermittlungskomplexe geführt, welche in knapp 600 Ermittlungsverfahren gemündet sind", so der Sprecher weiter. Nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) wurden 2019 bei Beschuldigten häufig Daten entdeckt, die zu weiteren Tätern führten.

Deutlich mehr Hinweise auf Taten

Deutschlandweit ist ebenfalls in mehr Fällen von Kindesmissbrauch ermittelt worden. Nach Angaben des Bundeskriminalamts gibt es inzwischen deutlich mehr Hinweise auf solche Straftaten, darunter von einer Organisation in den USA, die vermisste Kinder finden und Missbrauch aufdecken will.

Die Zahlen beziehen sich nur auf Kinder unter 14 Jahren. Sexualdelikte mit 14- bis 18-jährigen Opfern werden als Missbrauch von Jugendlichen beziehungsweise Jugendpornografie eingestuft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Claudia Schröder und Heiger Scholz stehen vor einem Redepult in der LandePresseKonferenz Niedersachsen. © picture alliance/dpa Foto:  Moritz Frankenberg

Live: Krisenstab informiert über die aktuelle Corona-Lage

Die Pressekonferenz findet wie gewohnt heute um 13 Uhr statt. NDR.de überträgt im Livestream. Video-Livestream