Stand: 23.12.2019 20:27 Uhr

Kein Platz in der Herberge: 16.400 Kitaplätze fehlen

Kinderspielzeug hängt in einer Kindertagesstätte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die Kinderbetreuung in Niedersachsen steht vor einem Notstand, beklagt der Niedersächsische Städtetag (Symbolfoto).

In Niedersachsen fehlen derzeit rund 16.400 Plätze in Kindergärten und Krippen. Das zeigen die Ergebnisse einer vom Niedersächsischen Städtetag erhobenen Umfrage. Als wesentlicher Grund gilt eine höhere Nachfrage aufgrund der zum 1. August 2018 eingeführte Beitragsfreiheit. Seitdem hätten zwar viele Kommunen neue Einrichtungen gebaut, hieß es. Dennoch gebe es immer noch zu wenige freie Plätze. Zunächst hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (Montag) über die Umfrage berichtet.

Probleme in fast jeder Kommune

In fast jeder Kommune gäbe es Probleme, sagt Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des niedersächsischen Städtetages, der HAZ. Die Städte und Gemeinden kämen mit dem Schaffen von zusätzlichen Kita- und Krippenplätzen kaum nach, die Wartelisten seien voll und die vom Bund bereitgestellten Mittel reichten nicht.

Bedarf an Kitaplätzen kaum kalkulierbar

Schwierigkeiten bereite den Städten und Gemeinden auch, dass viele Eltern die maximale Betreuungszeit von acht Stunden voll ausreizen und dass immer mehr Eltern ihre Kinder vor dem Schulbesuch zurückstellen lassen würden. Das heißt, dass sie ihre Kinder, die zwischen Juli und September sechs Jahre alt werden, ein Jahr länger im Kindergarten lassen. Dadurch sei der Bedarf an Kitaplätzen kaum kalkulierbar. Kita-Betreiber berichten zudem, dass es immer schwerer werde Erzieherzu bekommen.

Knapp ein Viertel aller Kitas nahm an Umfrage teil

57 Kommunen mit 1.200 Kindertagesstätten hatten an der zum Kita-Jahr 2019/2020 erhobenen Umfrage des Städtetages teilgenommen. Das entspreche 22,4 Prozent der landesweit insgesamt 5.349 Kindertagesstätten, sagte Arning. Insgesamt hätten die beteiligten Kommunen knapp 20.000 Betreuungsplätze für unter Dreijährige sowie rund 60.000 Plätze für über Dreijährige gemeldet. Für die nächsten drei Jahre sei ein zusätzlicher Bedarf von 7.390 Plätzen bei den unter Dreijährigen und von 9.144 Plätzen bei den Kindergarten-Kindern genannt worden.

Weitere Informationen
Jacken und Rucksäcke von Kindern hängen an einer Garderobe. © imago/Thomas Müller

Kostenlose Kitas: Städtetag sieht große Probleme

Städtetag-Präsident Mädge beklagt Finanzprobleme vieler Kommunen wegen der beitragsfreien Kitas. Das Kultusministerium ist überrascht und reagiert mit deutlichen Worten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 23.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine junge Frau geht in einem Einkaufscenter an einem Weihnachtsbaum vorbei. © dpa - picture alliance Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Weihnachtsgeschäft startet in Niedersachsen gedämpft

Der große Ansturm blieb von Lingen über Hannover bis Braunschweig am ersten Adventssonnabend aus. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen einen Brand in Hannover. © Tele-News-Network

Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter in Hannover fest

Die Ermittler prüfen nun, ob der Verdächtige auch für eine Reihe anderer Brände in der Stadt verantwortlich ist. mehr

Die Klasse 9b an der IGD Mühlenberg in Hannover. © NDR

NDR Serie: Die Klasse 9b zwischen Stoßlüften und Gebeten

Ein Jahr lang begleitet der NDR die 9b der IGS Mühlenberg. Thema diesmal: Wer hat welchen Glauben und wie wird gebetet? mehr

Gruppe junger Leute bilden einen Kreis © Fotolia.com Foto: william87

Ehrenamtspreis für "SCHLAU Niedersachsen"

Zwölf Projekte, Initiativen und Vereine aus dem ganzen Land sind mit insgesamt 36.000 Euro ausgezeichnet worden. mehr