Stand: 21.10.2017 12:59 Uhr

Kein Alkohol mehr im Regionalverkehr

Ab dem kommenden Jahr verbietet die Deutsche Bahn auf einigen Strecken im niedersächsischen Regionalverkehr das Trinken von Alkohol im Zug. Auch dürfen geöffnete Flaschen dann nicht mehr im Zug mitgenommen werden. Den Reisenden wird eine zweimonatige Gewöhnungsphase eingeräumt: Bis Ende Februar würden Reisende noch verwarnt. Ab 1. März drohe dann aber ein Bußgeld von 40 Euro, teilte die Bahn mit.

Weitere Strecken könnten hinzukommen

Niedersachsen sei das erste Bundesland, in dem das Verbot im Regionalverkehr eingeführt werde, sagte eine Sprecherin der Bahn NDR.de. Die Bahn werde das Ergebnis beobachten und dann gegebenenfalls auch auf Strecken in anderen Bundesländern das Trinken untersagen. Grund für das Verbot sind schlechte Erfahrungen mit den Folgen von Alkoholgenuss in der Bahn wie Verschmutzung und Gegröle - was man bei der Bahn lieber positiv ausdrückt: "Bestehende Verbote zeigen einen positiven Einfluss auf die Sauberkeit in den Zügen sowie das subjektive Sicherheitsempfinden der Reisenden", heißt es in einer Mitteilung. Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis begründet das Verbot mit Fahrgast-Umfragen: Eine große Mehrheit der Kunden wolle das. Im Fernverkehr darf allerdings weiter getrunken werden - schon wegen der Speise- und Bistrowagen. Dort werde weniger konsumiert als vom mitgebrachten Alkohol, so Meyer-Lovis.

Auf folgenden Strecken ist Alkohol ab 1. Januar verboten:

  • S-Bahn Hannover

  • Hannover - Bremen - Norddeich

  • Bremerhaven - Bremen - Hannover

  • Bremerhaven - Bremen - Osnabrück

  • Göttingen - Kreiensen - Bad Harzburg

  • Göttingen - Walkenried

  • Braunschweig - Seesen - Herzberg

  • Braunschweig - Schöppenstedt

  • Braunschweig - Salzgitter-Lebenstedt

  • Bodenfelde - Ellrich

Andere verbieten Alkohol schon länger

In den Zügen privater Unternehmen wie Nordwestbahn und metronom gilt bereits ein Alkoholverbot. Auch in den Stadtbahnen und Bussen der hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra dürfen Fahrgästen seit Januar 2017 keinen Alkohol mehr trinken. Auch der Hamburger Verkehrsverbund verbietet bereits seit sechs Jahren das Trinken von Alkohol in seinen Fahrzeugen.

Weitere Informationen

Randale von Fußball-Fans: Bahn zieht Notbremse

Gewalt und von Fußball-Fans demolierte Züge kosten den Steuerzahler Millionen von Euro. Sicherheitskräfte und Bahn schlagen Alarm und fordern eine Beteiligung der Vereine und Verbände. (10.04.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.10.2017 | 11:00 Uhr