Stand: 25.10.2019 19:17 Uhr  - Niedersachsen 18.00

Jagdbericht: Nutrias sind meistgejagte Tiere

Sie sehen auf den ersten Blick aus wie Biber. Doch sie können immense Schäden anrichten, weil sie durch ihre Wühlarbeiten zum Beispiel Deiche und Unterläufe von Gewässern aushöhlen - und weil es sehr viele von den Nagern gibt. 31.944 Nutrias sind es deshalb, die Niedersachsens Jäger im vergangenen Jahr erlegt haben. Das sind 33 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus dem am Freitag vorgelegten Landesjagdbericht 2018/2019 hervorgeht. Die anhaltend intensive Jagd auf die Biberratte diene dem Schutz der Deiche und damit der Sicherheit der Bevölkerung, also dem Allgemeinwohl, sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) zu den Zahlen.

Wildschweinjagd weiter auf hohem Niveau

Weniger gejagt wurden dagegen Wildschweine: 53.356 erlegte Wildschweine entsprechen einem Rückgang von 20 Prozent bei der sogenannten Jagdstrecke. Das sei immer noch ein hohes Niveau, heißt es dazu von der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN). Der Rückgang sei bundesweit zu beobachten und insofern kein Indiz für eine nachlassende Bejagungsintensität in Niedersachsen, so LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke.

Alles über die Jagd im Land

Zum 17 Mal in Folge veröffentlichen das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und die Landesjägerschaft gemeinsam den Landesjagdbericht. Der jährlich erscheinende Bericht bereitet statistische Daten, wildbiologische Informationen und wissenschaftliche Untersuchungen zu den im Land vorkommenden Wildtieren auf und bietet Informationen zur Jagd in Niedersachsen.

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version war in der Bildergalerie ein Damhirsch zu sehen im Zusammenhang mit den Abschusszahlen in der Kategorie Rehwild. Dies führte zu Irritationen. Daher haben wir dieses Bild ersetzt.

 

Weitere Informationen
03:02
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Jagd im Herbstwald - ein Erlebnis für die Sinne

17.10.2019 19:30 Uhr
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Der Herbst ist "Erntezeit" für Jäger, auch Wolfgang von Schütz hält sich momentan viel in seinem Revier nahe Suderburg auf - und er genießt dabei das Licht- und Farbenspiel. Video (03:02 min)

Endlos-Jagd auf Wolf? Derzeit "keine Alternative"

Die Jagd auf den Rodewalder Wolf geht in den neunten Monat. Umweltminister Lies wehrt sich gegen Kritik - die Tötung sei notwendig. Ein Problem: Wer den Wolf jage, lebe gefährlich. (30.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 25.10.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:25
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen