Ein Wirt mit Maske zapft in einer Kneipe Bier. © picture-allaince Foto: Christoph Soeder

Investitionshilfen für Gastro-Betriebe werden neu aufgelegt

Stand: 10.12.2021 22:28 Uhr

Das Land Niedersachsen will Gastronomen in der Corona-Krise unterstützen. Über ein reaktiviertes Hilfsprogramm können sie nun bis zu 80.000 Euro für geplante Investitionen beantragen.

Insgesamt stehen laut niedersächsischem Wirtschaftsministerium 55 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge können ab sofort über ein Portal bei der NBank eingereicht werden, Bewilligungen sollen Anfang kommenden Jahres erfolgen. Voraussetzung dafür ist laut einem Sprecher des Ministeriums, dass mit dem Vorhaben die Ausstattung des Betriebs verbessert werden soll - und nicht allein Verluste ausgeglichen werden.

Videos
Ein Restaurant © Screenshot
2 Min

Corona kompakt: Gastro kann erneut Hilfsgelder beantragen

Pro Antrag sind bis zu 80.000 Euro möglich. Und: Veranstalter wollen die Hannover Messe nächstes Jahr in Präsenz abhalten. (10.12.2021) 2 Min

Althusmann: Betriebe zukunftsfest aufstellen

Über das sogenannte Gaststättenförderprogramm wurden im vergangenen Jahr mehr als 94 Millionen Euro ausgezahlt. Damals waren es nach Angaben einer Ministeriumssprecherin durchschnittlich rund 65.000 Euro je Antrag. Wer bereits beim vergangenen Förderprogramm Geld erhalten hat, ist laut Ministerium nicht noch einmal antragsberechtigt. Niedersachsen werde der hart getroffenen Gastronomiebranche mit den 55 Millionen Euro so helfen, dass sich die Betriebe "auch unter Pandemiebedingungen zukunftsfest aufstellen können", sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU).

Zustimmung von der Dehoga

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Niedersachsen begrüßte die Neuauflage der Förderung. Das erste Programm "ist der Landesregierung aus den Händen gerissen worden", sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführer Rainer Balke.

Weitere Informationen
"2G Keine Ausnahme! Keine Diskussion!" steht auf dem Schild an einem Zugang zum einem Weihnachtsmarkt. © dpa Foto: Martin Schutt

2G in der Gastronomie: Verständnis und Bedenken

Die Hotel- und Kneipenbesitzer begrüßen die Planungssicherheit - weisen aber auf Probleme durch mehr Kontrollen hin. (24.11.2021) mehr

Das Bild zeigt die Arbeit in einem Labor für Corona-Tests in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen: Das RKI meldet 14.810 Corona-Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 844,5. Weitere Indikatoren zur Lage der Corona-Pandemie finden Sie hier. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Demonstration gegen die Corona-Politik in Rostock © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Coronavirus-Blog: Demos in Rostock und Hamburg verboten

In beiden Fällen gehen die Behörden davon aus, dass Maßnahmen-Gegner sich erneut nicht an Auflagen halten würden. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.12.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Das Besucherzentrum Torfhaus im Nationalpark Harz. Im Vordergrund Wanderschilder. © NDR Foto: Peter Jagla

Familien nutzen Zeugnisferien für Kurzurlaub in Niedersachsen

Manche Ferienorte im Harz und an der Küste sind fast ausgebucht. Die Wetteraussichten fürs Wochenende sind jedoch trübe. mehr