Stand: 17.12.2018 17:04 Uhr

Interesse an Elektro-Prämie nimmt ab

Die Niedersachsen können sich offenbar nicht für Elektro-Fahrzeuge erwärmen. Im Vergleich zum Vormonat sank das Interesse an der sogenannten Elektro-Prämie um rund 13 Prozent. Das gab der Kfz-Landesverband Niedersachsen-Bremen am Montag bekannt. Trotz einer allgemein positiven Tendenz bundesweit seien lediglich 283 Anträge eingegangen.

Videos
03:23
Hallo Niedersachsen

VW plant Milliardeninvestitionen in E-Mobilität

Hallo Niedersachsen

Volkswagen will in den kommenden fünf Jahren insgesamt 44 Milliarden Euro investieren. Davon sollen rund 33 Millarden Euro in die Entwicklung von E-Autos fließen. Video (03:23 min)

Weniger Nachfrage als in anderen Bundesländern

"Die Prämie ist und bleibt ein Ladenhüter, auch wenn es in anderen Bundesländern leichte Pluszahlen gibt", sagte Verbandspräsident Karl-Heinz Bley. 205 der Anträge entfielen auf reine Elektroautos und 78 auf Plug-in-Hybride. Die Fördersumme für Niedersachsen betrug damit im November rund 1,1 Millionen Euro. Seit dem Start der Umweltprämie sind 7.241 Anträge beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) eingegangen.

Förderung endet im kommenden Jahr

Die meisten Anträge für die Elektro-Prämie wurden bisher in Nordrhein-Westfalen gestellt (23.291), gefolgt von Bayern (16.703) und Baden-Württemberg (14.924). Laut Bley beträgt die für Niedersachsen zur Verfügung stehende Gesamtsumme rund 26 Millionen Euro. Die Förderung für die Elektromobilität endet Mitte kommenden Jahres.

Weitere Informationen

VW: Letzter Verbrennungsmotor kommt 2040

VW will die Produktion von Benzinern und Dieseln bis 2040 auslaufen lassen. Derweil prognostizieren Forscher, dass der Umstieg auf E-Mobilität rund 114.000 Jobs kosten wird. (05.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.12.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:37
Hallo Niedersachsen
02:06
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen