Stand: 03.08.2020 13:57 Uhr

Industrie: Mehr Aufträge - auf niedrigem Niveau

Die Halle eines Industriewerks von Innen. © NDR Foto: Imke Caselli
Die niedersächsische Industrie hat im Juni wieder mehr Aufträge erhalten. (Symbolbild)

Die Coronakrise hat die weltweite Wirtschaft zu einer Vollbremsung gezwungen. Das haben auch niedersächsische Unternehmen deutlich zu spüren bekommen. Die Nachfrage nach Industrieprodukten brach im Frühjahr ein. Mittlerweile geht es wieder bergauf - allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau als zuvor.

Videos
.
2 Min

Fehlende Nachfrage bedroht kleine Geschäfte

Den niedersächsischen Geschäften fehlt die Nachfrage aus dem In - und Ausland. Viele Unternehmen, aber auch kleinere Geschäfte können ihre eigenen Kosten kaum noch decken. 2 Min

Zuwächse bei Herstellung von Metallerzeugnissen

Im Juni wuchs die Zahl der Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Mai um 25 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Allerdings lägen die Werte 8 Prozent unter den Zahlen von Juni 2019. Aus dem Ausland kamen 16 Prozent mehr Aufträge als im Mai, aber 17 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. So gab es unter anderem in den Bereichen Autoproduktion und chemische Industrie weniger zu tun als im Juni des vergangenen Jahres. Allein die Herstellung von Metallerzeugnissen wuchs im Juni 2020 um 10 Prozent und verbuchte damit mehr Auftragseingänge als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Salzgitter AG arbeitet in Salzgitter an einem Hochofen. © dpa Foto: Jochen Lübke

Stahlkonzern Salzgitter macht deutliche Verluste

Die Salzgitter AG hat im ersten Halbjahr rote Zahlen geschrieben. Dem Stahlkonzern zufolge liegt der Fehlbetrag vor Steuern bei 127,8 Millionen Euro, Grund sei die Corona-Pandemie. mehr

Ein symbolisches Konjunkturpaket ist geschnürt. © picture-alliance/ ZB Foto: Patrick Pleul

Corona trübt Erwartungen der Wirtschaft massiv

Eine Umfrage der IHKN zeigt, dass fast die Hälfte der Unternehmen für den Rest des Jahres eine negative Entwicklung erwartet. Gastronomie und Tourismus sind besonders betroffen. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona in Niedersachsen: 60.000 Jobs in Gefahr

Die Corona-Krise belastet Niedersachsens Wirtschaft schwer. Laut einer Umfrage des Verbandes Niedersachsenmetall gefährdet die Pandemie rund 60.000 Arbeitsplätze. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 03.08.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt im niedersächsischen Landtag eine Regierungserklärung ab. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Weil im Landtag: "Haben die dritte Corona-Welle überwunden"

Niedersachsens Ministerpräsident zeigte sich in seiner Regierungserklärung zuversichtlich mit Blick auf den Sommer. mehr