VIDEO: Ärger um doppelte Impftermine - Absage kaum möglich (2 Min)

Impftermine können ab sofort online storniert werden

Stand: 15.04.2021 18:25 Uhr

Impftermine und Wartelistenplätze können in NIedersachsen ab sofort online abgesagt werden. Zuvor hatte es viel Wirbel um die offensichtlich überlastete Impf-Hotline des Landes gegeben.

Viele Menschen, die sich beim Hausarzt impfen lassen wollen, hatten Schwierigkeiten, ihren Termin im Impfzentrum abzusagen. Aufgrund der Osterfeiertage und wegen zunehmender Terminabsagen sei das Durchkommen bei der Hotline in den vergangenen Tagen schwieriger geworden, bestätigte eine Sprecherin des Sozialministeriums gegenüber NDR.de. Jetzt hat das Land technisch nachgelegt: Ab sofort können Impfberechtigte in Niedersachsen ihren Impftermin oder ihren Wartelistenplatz auf dem Online-Impfportal des Landes stornieren. Die Stornierung sei aber weiterhin auch telefonisch über die Telefon-Hotline 0800 99 88 665 möglich, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Hannover mit. Personen, die auf der Warteliste stehen, jedoch bereits von einer Hausarztpraxis einen Impftermin bekommen haben, werden gebeten, ihren Termin abzusagen. So könnten andere impfberechtigte Personen schneller geimpft werden, teilte das Ministerium mit.

Viele Absagen beispielsweise im Landkreis Aurich

Zuvor hatten sich zahlreiche Impfberechtigte an den NDR gewandt und von Problemen bei der Absage ihrer Termine berichtet. Eine Frau schrieb, dass sie drei Tage lang vergeblich versucht hat, bei der Hotline durchzukommen, um ihren Termin für jemand anderen freizugeben. Auch für die Impfzentren hat das massive Folgen. Nach Informationen des NDR in Niedersachsen wurden am Zentrum Georgsheil im Landkreis Aurich an zwei Tagen insgesamt rund 180 Termine nicht wahrgenommen - jeder sechste Berechtigte erschien einfach nicht. Stichprobenartige Nachfragen der Verantwortlichen ergaben, dass die meisten Personen sich stattdessen beim Hausarzt impfen ließen und vergeblich versuchten, dies über die Hotline mitzuteilen. Auch anderen Landkreise berichten von ähnlichen Problemen.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in Niedersachsen: Land kündigt Lockerungen an

Die neuen Regeln sollen ab dem 10. Mai gelten. Darin sind erste Vorteile für vollständig geimpfte Personen enthalten. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum verpackt. © dp-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt erneut leicht

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 1.475 Neuinfektionen und 18 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. mehr

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-News-Ticker: Spahn warnt vor zu schnellen Öffnungen

Die dritte Welle scheine zwar gebrochen, aber die Inzidenzen seien immer noch hoch, meint der Bundesgesundheitsminister. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Person hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona: Land überarbeitet Regeln zur Testpflicht

Für den Besuch von Einzelhandel und Gastronomie sollen künftig auch unter Aufsicht vorgenommene Schnelltests ausreichen. mehr