Stand: 17.04.2018 10:52 Uhr

Immer weniger Geldautomaten in Niedersachsen

Knapp 50 Jahre, nachdem in Deutschland der erste Geldautomat aufgestellt wurde, hat die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte der Maschine einen Knacks bekommen. Seit 2015 nimmt die Zahl der Geldautomaten bundesweit ab: Ende 2017 gab es noch 58.400 Maschinen, zwei Jahre zuvor waren es noch 61.100.

Automaten sind zu teuer

Weitere Informationen
Link

Tagesschau: Der Niedergang des "Bankomaten"

Auch fünfzig Jahre nachdem der erste deutsche Geldautomat aufgebaut wurde, hängen die Deutschen so sehr am Bargeld wie in kaum einem anderen Land. Doch die Zahl der Automaten schrumpft unaufhaltsam. extern

Auch in Niedersachsen lässt sich dieser Trend beobachten: Allein die Sparkassen haben in Niedersachsen nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen in den vergangenen sieben Jahren rund 100 Geldautomaten ersatzlos gestrichen. Hauptgrund: Sie sind zu teuer. Nach Angaben von Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen, verursacht jeder Geldautomat jährliche Kosten von rund 30.000 Euro. Diese stehen mitunter in deutlichem Missverhältnis zur Nutzung: In Nienstedt (Landkreis Hameln-Pyrmont) sollen gerade einmal zehn Kunden pro Tag den dortigen "Bankomaten" genutzt haben. Die Folge: Die Sparkasse Hameln-Weserbergland hat diesen Geldautomaten abgebaut.

Sparkasse: Tendenz zu weniger Automaten

Ein Einzelfall ist dies nicht - und wird es wohl auch nicht bleiben: Mang geht davon aus, dass die Zahl der Geldautomaten "tendenziell" weiter sinken werde. Neben dem Kostendruck verweist er dabei auch auf die Digitalisierung und neue Techniken: Mang glaubt, dass künftig auch das Zahlen per Smartphone eine größere Rolle spielen wird.

Verbraucherzentrale sorgt sich um Entwicklung auf dem Land

Auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen geht davon aus, dass die Zahl der Geldautomaten weiter abnimmt, insbesondere, wenn immer weniger Kunden in die Filialen kommen. Finanzexperte Andreas Gernt hält es allerdings für "bedenklich", wenn die Geldautomaten in ländlichen Gegenden abgebaut werden. In diesem Fall rät Gernt Betroffenen zu einer Bank zu wechseln, die noch vor Ort ist. Laut Sparkassenverband gibt es derzeit knapp 2.190 Sparkassen-Geldautomaten in Niedersachsen. Präsident Mang hält diese Zahl für ausreichend, um die Kunden im Land mit Bargeld zu versorgen. Für ländliche Regionen verweist Mang zudem auf Alternativen, wie Sparkassen-Busse und Bargeld-Kurierdienste.

Weitere Informationen

Geldautomaten: Es macht seltener "Bumm"

Die Zahl der Sprengungen von Geldautomaten ist in Niedersachsen im Jahr 2017 gesunken. In vielen Fällen fliehen die Täter ohne Beute. So auch am Silvestertag im Landkreis Vechta. (01.01.2018) mehr

Volksbanken schließen weitere Filialen

60 Filialen von Volks- und Raiffeisenbanken haben vergangenes Jahr in Niedersachsen dichtgemacht. Die verbliebenen 950 Standorte sollen laut Verband "vorsichtig" ausgedünnt werden. (20.03.2017) mehr

Sparkasse Hannover macht 19 Filialen dicht

Nach der Deutschen Bank hat auch die Sparkasse Hannover angekündigt, Filialen zu schließen. 200 Stellen sollen wegfallen. Bei den Volksbanken stehen ebenfalls Schließungen bevor. (06.10.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.04.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:27
Niedersachsen 18.00

Imamausbildung vor endgültigem Aus?

16.07.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
00:49
Niedersachsen 18.00

Osnabrücker Spitzenrestaurant "La Vie" schließt

16.07.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
00:45
Niedersachsen 18.00

Tanklastzug auf A7 bei Mellendorf verunglückt

16.07.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00