Stand: 06.12.2019 07:08 Uhr

Immer mehr Bauland - immer weniger Boden

Niedersachsen misst etwa 47.600 Quadratkilomter. 6,4 Prozent davon gelten als versiegelte Fläche. Eine Grafik stellt das Verhältnis farblich dar. © NDR Foto: Alexander Kröger
6,4 Prozent der Fläche von Niedersachsen gelten als versiegelte Fläche. Die Grafik zeigt das Verhältnis zur unversiegelten Fläche des Landes.

Jeden Tag ein bisschen weniger: Täglich verschwinden etwa 70.000 Quadratmeter Boden in Niedersachsen durch den Bau von Straßen oder Häusern. Diese Zahlen stammen vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) in Hannover und wurden zum "Tag des Bodens" am Donnerstag veröffentlicht. Um es etwas anschaulicher zu machen: Tag für Tag werden dem LBEG zufolge etwa zehn Standard-Fußballfelder (7.140 Quadratmeter) überbaut.

VIDEO: Immer mehr Land verschwindet durch Bebauung (2 Min)

"Müssen unseren Boden gut behandeln"

Insgesamt seien genau 6,4 Prozent der etwa 47.600 Quadratkilometer Landesfläche versiegelt - das sind 3046,4 Quadratkilometer und damit mehr als 420.000 Fußballfelder. Angesichts dieser Zahlen mahnte Landesamts-Präsident Andreas Sikorski zu einem bewussteren Umgang mit dem Boden. "Wir müssen unseren Boden gut behandeln. Auf ihm bewegen wir uns und bauen unsere Lebensmittel an", sagte Sikorski am Mittwoch. In Zukunft müsse es darum gehen, Nutzungsmöglichkeiten gegeneinander abzuwägen, Altlasten zu sanieren und Bodenveränderungen im Auge zu behalten.

Unter vier Hektar pro Tag?

Ein erster Schritt scheint gemacht. Die Landesregierung habe eine Nachhaltigkeitsstrategie vorgegeben. Der tägliche Flächenverbrauch soll demnach bis zum Jahr 2030 auf unter vier Hektar pro Tag reduziert werden. Dafür sei auf regionaler und überregionaler Ebene ein sparsamer und schonender Umgang mit dem Boden notwendig, so Sikorski. Es gehe vor allem darum, Nutzungsmöglichkeiten geschickt gegeneinander abzuwägen, Bodenbewusstsein zu wecken, Altlasten zu sanieren und auch Bodenveränderungen im Auge zu behalten.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 05.12.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Abgeordnete sitzen hinter gläsernem Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Große Aussprache? Landtag diskutiert neue Corona-Verordnung

Ministerpräsident Weil hat nach den Bund-Länder-Gesprächen für Montag eine Regierungserklärung angekündigt. Video-Livestream

Die bei einer Kollision beschädigte Friesenbrücke ist im Morgengrauen zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Lars Klemmer

Neue Friesenbrücke für Weener: Bahn hält an Termin 2024 fest

Am 3. Dezember 2015 war die Klappbrücke von einem Schiff gerammt worden - der Beginn einer langen Geschichte. mehr

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr