Stand: 13.09.2019 16:23 Uhr

Streckensanierung: Bahn macht's pünktlich

Gute Nachrichten für Bahnreisende: Die Arbeiten auf der ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hannover laufen nach Plan. Die Schienen auf dem 89 Kilometer langen Abschnitt wurden bereits verlegt, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Freitag. Nun würden die Oberleitungen und Kabelanlagen erneuert. Die Bahn geht davon aus, dass die Arbeiten bis Mitte Dezember abgeschlossen sind.

Umwege dauern bis zu 45 Minuten länger

Erneuert werden seit Juni auch neun Tunnel und acht Talbrücken. Die Kosten liegen bei etwa 175 Millionen Euro. Für die Dauer der Arbeiten werden ICE- und IC-Züge über eine Nebenstrecke umgeleitet, die eigentlich für den Regional- und Güterverkehr genutzt wird. Die Fahrzeiten für Reisende zwischen Süd- und Norddeutschland oder zwischen Frankfurt und Berlin verlängern sich um 30 bis 45 Minuten.

 

Weitere Informationen

Sanierung von ICE-Strecke "fast im Zeitplan"

Die Arbeiten zur Sanierung der ICE-Strecke Hannover-Göttingen gehen voran. Auf etwa 30 Kilometer Strecke wurden Gleise erneuert. Bis Dezember werden die Arbeiten wohl dauern. (10.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.09.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:31
Hallo Niedersachsen
03:39
Hallo Niedersachsen

Nebelmaschinen aus Gehrden

Hallo Niedersachsen
02:45
Hallo Niedersachsen