Stand: 15.12.2018 09:29 Uhr

Harz: Skisaison soll noch vor Weihnachten starten

Wintersportler können im Harz vermutlich noch vor Weihnachten auf ihre Kosten kommen. Nachdem das vorübergehend zu warme Wetter Anfang Dezember zunächst den Einsatz von Schneilanzen und Schneekanonen verhindert hatte, ist die künstliche Beschneiung seit Donnerstag am Wurmberg in Braunlage und am Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg angelaufen.

Eine Schneekanone.

Schneekanonen im Harz laufen auf Hochtouren

Hallo Niedersachsen -

Damit die Skiläufer im Harz noch vor Weihnachten auf die Piste können, sind die Schneemaschinen am Wurmberg im Dauereinsatz. Naturschützer sehen die Beschneiung kritisch.

4 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schnee und Frost vorhergesagt

Die Geräte am 971 Meter hohen Wurmberg sollen nach Angaben der Wurmberg-Seilbahngesellschaft bis mindestens Sonntag durchlaufen. An diesem Wochenende soll zudem die Wurmberg-Seilbahn nach einer mehrwöchigen Revision wieder ihren Betrieb aufnehmen. Wenn das Wetter mitspielt, könnte am Sonnabend kommender Woche die Skisaison beginnen, heißt es. Nach den Prognosen von Meteorologen sieht es danach aus: Bis Weihnachten werden weiter sinkende Temperaturen in der Region erwartet. Für Sonntag und Montag rechnen die Experten zudem mit weiteren Schneefällen.

Schneekanonen präparieren Pisten am Wurmberg

Weihnachten sollen die Pisten perfekt sein

Profitieren könnten davon auch Wintersportfreunde am Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg. Auch dort wird technisch nachgeholfen: Ebenfalls bis mindestens Sonntag sind die Schneekanonen nach Angaben des Liftbetreibers im Einsatz. Mindestens 6.000 Kubikmeter Schnee sollen für den Einsatz am Matthias-Schmidt-Berg produziert werden. Der künstliche Schnee werde zunächst aufgetürmt und erst später auf der Piste verteilt. Der Beginn der alpinen Wintersportsaison sei hier für Weihnachten geplant, hieß es. Am Bocksberg in Hahnenklee kommen die Skikanonen seit Freitag zum Einsatz.

Noch geht maximal Winterwandern

Am Freitag lag die Schneehöhe in den Harzer Wintersportgebieten bei maximal zehn Zentimetern. Wintersportfreunde müssen sich daher noch gedulden: Derzeit sei einzig Winterwandern an ausgewählten Stellen möglich, sagte eine Sprecherin der Harzer Tourismusverbandes (HTV).

Weitere Informationen

Braunlage: Mehr Ski geht nicht im Norden

Gondelbahn, Sesselliftund diverse Skipisten: Braunlage im Oberharz setzt voll auf Wintersport. Doch auch im Sommer hat die Stadt am Wurmberg Aktivurlaubern einiges zu bieten. (29.05.2018) mehr

Pisten, Loipen, Wanderwege: Der Winter-Harz

Selbst wenn im Flachland kein Schnee liegt, bieten die Hochlagen des Harzes oft gute Wintersportbedingungen. Ein Überblick über Orte, Anlagen und Pisten. (10.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.12.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:09
Hallo Niedersachsen