Haben infizierte Reiserückkehrer Corona-Mutation verbreitet?

Stand: 13.01.2021 11:53 Uhr

Nach der Infektion von zwei Menschen mit der britischen Coronavirus-Mutation sind auch vier Kontaktpersonen Corona-positiv. Unklar ist, ob sie auch die Mutation in sich tragen.

Die beiden Erstinfizierten waren Ende Dezember von einem Großbritannien-Aufenthalt nach Vechta zurückgekehrt und hatten sich anschließend in Quarantäne begeben. Bei einem sogenannten anlassbezogenen Test wurde bei ihnen die Virus-Mutation B.1.1.7 nachgewiesen. Wegen der räumlichen Nähe, in der sie mit den vier Kontaktpersonen leben, geht das Gesundheitsamt davon aus, dass auch diese mit der neuartigen Virus-Variante infiziert sind. Die beiden Reiserückkehrer können unterdessen die Quarantäne schon wieder verlassen, weil sie am Dienstag negativ getestet wurden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen.

Keine weiteren Kontakte von Behörden ermittelt

Für die vier Kontaktpersonen werde die Quarantäne aber verlängert und erst beendet, wenn bei einem weiteren Test ein negatives Ergebnis vorliege, so das Gesundheitsamt. Da alle Personen einem Haushalt angehören und die Quarantäne für die Kontaktpersonen unverzüglich angeordnet wurde, geht die Behörde davon aus, dass von diesen Fällen weiterhin kein Risiko für die Einwohner im Landkreis Vechta ausgehe. Weitere Kontaktpersonen konnten außerdem nicht ermittelt werden, hieß es weiter.

Videos
Der Infektiologe Matthias Stoll spricht in einem Interview. © NDR
2 Min

Infektiologe: Mutationen sind nichts Ungewöhnliches

Matthias Stoll von der MHH hält die Aufregung um die neue Coronavirus-Variante für übertrieben. Viren mutierten häufig. (29.12.2020) 2 Min

Gesundheitsamt-Chefin: "Quarantäne und Corona-Regeln konsequent einhalten"

"Mit Blick auf die veränderte Situation ist es jetzt umso wichtiger, die bekannten AHA+L-Regeln konsequent zu beachten", sagte Sandra Guhe, die Leiterin des Gesundheitsamtes Vechta. Je besser es gelinge, die Übertragung des Coronavirus zu verhindern, desto eher lasse sich die Ausbreitung der neuen, möglicherweise noch stärker ansteckenden Variante eindämmen. Die beiden Fälle der neuen Coronavirus-Variante im Landkreis Vechta seien durch die konsequente Quarantäne der Betroffenen eingegrenzt worden. "Das zeigt erneut, wie wichtig das Instrument der Quarantäne und die Einhaltung der Corona-Regeln für die Bekämpfung der Pandemie ist", so Guhe.

Weitere Informationen
Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Infektiologe: Virus-Variante sicherlich längst unter uns

Grund zur Panik sieht Matthias Stoll aber nicht. Es gebe bislang keine schwereren Krankheitsverläufe durch die Mutation. (29.12.2020) mehr

Grafik: Drei Coronaviren (modellhaft) auf schwarzem Hintergrund. © picture alliance Foto: 360-berlin/ Jens Knappe

Neue Coronavirus-Variante seit November in Niedersachsen

Der Nachweis erfolgte bei einem mittlerweile verstorbenen Patienten. Möglicherweise hatte seine Tochter ihn angesteckt. (28.12.2020) mehr

Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Corona in Niedersachsen: Hotline für Impftermine startet

Die Anrufer müssen wegen Lieferengpässen allerdings mit Wartezeiten rechnen. Vorrang haben weiter Menschen in Heimen. mehr

Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 81 weitere Tote, Inzidenzwert sinkt

Am Mittwoch hat das Land 1.170 Neuinfektionen gemeldet. Der Inzidenzwert liegt im Landesdurchschnitt nun bei 82,3. mehr

Impfung gegen das Corona-Virus © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Corona-News-Ticker: Niedersachsen startet Impftermin-Vergabe

Der Krisenstab rechnet damit, dass Homepage und Impf-Hotline dem Ansturm nicht gewachsen sein werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.01.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die 84-jährige Karin Sievers wird im Hospital zum Heiligen Geist mit der zweiten Corona-Impfung geimpft. In dem Alten- und Pflegeheim in Poppenbüttel waren am 27. Dezember 2020 die ersten Bewohner und Mitarbeiter in Hamburg gegen das Virus geimpft worden. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Impfungen: Ab heute startet Terminvergabe

Heute startet die Terminvergabe für über 80-Jährige in Niedersachsen. Doch es droht chaotisch zu werden. mehr

Saman Yussuf (Schüler), Kalsom Orya (Schülerin),	Marie Lassan (Klassenlehrerin) und	Matthias Meyer (Klassenlehrer). Von oben links nach unten rechts © NDR

NDR Serie: Die Klasse 9b - ab jetzt auch von zu Hause

Ein Jahr lang begleitet der NDR die 9b der IGS in Hannover-Mühlenberg. Seit Kurzem ist auch hier Homeschooling angesagt. mehr

Archivbild: Der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning bei seinem Prozess im Jahr 2015.
3 Min

"Meilensteine aus Niedersachsen": Der NS-Prozess in Lüneburg

2015 musste sich mit 93 Jahren der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen verantworten. 3 Min

Ein Baggerschiff fährt auf der Weser vor dem Containerterminal in Bremerhaven. © picture alliance / dpa | Ingo Wagner Foto: Ingo Wagner

Vertiefung der Außenweser: Grünes Licht aus Bremen

Der Planfeststellungsbeschluss für die Vertiefung der Unterweser von Brake bis Bremen ist unterdessen gekippt. mehr