Stand: 04.12.2019 12:21 Uhr

Gute Bedingungen für Kinderrechte in Niedersachsen

Bild vergrößern
Buntes Ergebnis: Kinderrechte werden in Deutschland nicht überall gleich gut umgesetzt.

Kinderrechte werden in Niedersachsen "überdurchschnittlich" gut geschützt - das belegt eine Studie des Deutschen Kinderhilfswerks (DKHW). Demnach zählt Niedersachsen zur Spitzengruppe der Bundesländer, wenn es um Bildung, Gesundheit und einen angemessenen Lebensstandard geht. So geben niedersächsische Eltern den Schulen etwa die bundesweit besten Werte, was das Aufklären über Gesundheitsthemen betrifft. Der am Mittwoch in Berlin vorgestellte Kinderrechte-Index analysiert, wie gut die fünf zentralen Kinderrechte in Deutschland umgesetzt werden: das Recht auf Beteiligung, das Recht auf Gesundheit, das Recht auf angemessenen Lebensstandard, das Recht auf Bildung und das Recht auf Ruhe und Freizeit, Spiel und Erholung. Rund 1,3 Millionen Kinder leben in Niedersachsen, das sind 17 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Olivia Hauslage auf einem Kinderspielplatz

Kinderrechte: Niedersachsen liegt vorn

Hallo Niedersachsen -

Das Deutsche Kinderhilfswerk sieht Niedersachsen bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ganz vorn. Bundesweit gibt es allerdings noch Nachbesserungsbedarf.

2,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schleswig-Holstein vorn, Hamburg Schlusslicht

Auf den vorderen Plätzen liegen neben Niedersachsen außerdem Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein. Im Mittelfeld: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Thüringen. Schlusslicht sind Hamburg, Hessen, Saarland und Sachsen-Anhalt. Für den Kinderrechte-Index hat das DKHW unter anderem Landesgesetze, amtliche Statistiken und Bevölkerungsumfragen ausgewertet sowie Landesministerien befragt.

Alle Bundesländer haben demnach Verbesserungsbedarf

30 Jahre nach Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention ist laut DKHW aber immer noch einiges zu tun: Im Hinblick auf Kinderrechte stehe Deutschland vor einem "föderalen Flickenteppich", heißt es in einer Mitteilung. Alle Bundesländer haben demnach Verbesserungsbedarf bei der Umsetzung der Rechte für Kinder - wenn auch in unterschiedlichen Ausprägungen und Bereichen. Auch bemängeln die Wissenschaftler, dass es große Datenlücken für die vollständige Erfassung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Deutschland gibt.

Weitere Informationen
03:08
NDR Fernsehen: DAS!

Kinder sprechen mit Familineministerin Giffey

20.11.2019 18:45 Uhr
NDR Fernsehen: DAS!

Kinder aus ganz Deutschland wollen gehört werden. Sie haben Forderungen an Familienministerin Franziska Giffey: Kinderrechte sollen ins Grundgesetz aufgenommen werden. Video (03:08 min)

Link

Kinderrechte-Index: Überblick für Niedersachsen

Laut einer Studie des Deutschen Kinderhilfswerks ist die UN-Kinderrechtskonvention in den Ländern unterschiedlich gut umgesetzt. Mehr bei dkhw.de. extern

NDR Info

Bundesjustizministerin will Kinderrechte stärken

20.11.2019 07:20 Uhr
NDR Info

Bundesjustizministerin Lambrecht will noch 2019 einen Gesetzentwurf zur Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz vorlegen. Kinder bräuchten besonderen Schutz, sagte sie auf NDR Info. mehr

Hamburgerin reicht mit Thunberg Beschwerde bei UN ein

24.09.2019 07:00 Uhr

Zusammen mit Greta Thunberg haben Jugendliche aus zwölf Ländern bei den Vereinten Nationen eine Kinderrechtsbeschwerde zum Klimawandel eingereicht. Unter ihnen ist auch eine 15-Jährige aus Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.12.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:59
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen
04:16
Hallo Niedersachsen