Stand: 09.06.2010 14:13 Uhr

Gute Aussichten für Varel und Nordenham

Ein Passagierflugzeug A380 mit dem Schriftzug des Unternehmens Emirates Airlines steht auf dem Rollfeld und wird links und rechts von Wasserfontänen bespritzt. © picture-alliance/ dpa
Die Emirates-Bestellung von 32 neuen Airbus A380 schafft in Nordenham und Varel für Jahre Arbeit. (Archivbild)

Nach dem neuen Großauftrag der arabischen Fluggesellschaft Emirates an Airbus zeigen sich die Flugzeubau-Zulieferer in Varel und Nordenham zufrieden. Die Premium-Aerotec-Werke profitierten langfristig von der Order. Für Nordenham sei die A-380-Bestellung eine sehr gute Nachricht, sagte Betriebsratschef Michael Eilers am Mittwoch bei NDR 1 Niedersachsen. Rund ein Fünftel der Werksauslastung entfalle auf die Produktion von Rumpfschalen für den A380. Bei 32 zusätzlichen Maschinen werde dieser Teil der Arbeit in Nordenham weiter gesichert sein, sagte Eilers. Allerdings würden deshalb kurz- oder mittelfristig keine neuen Mitarbeiter eingestellt.

 

Werke für Jahre ausgelastet

Dasselbe gelte für den Standort Varel, sagte Werksleiter Uwe Fresenborg. Durch den neuen Großauftrag sei das Werk für die kommenden Jahre ausgelastet. Eine Maschine vom Typ A380 bedeute etwa soviel Arbeit wie zehn Flieger des kleineren Airbus A320, so Fresenborg. Die arabische Airline hatte bei der Luftfahrtmesse in Berlin am Dienstag 32 neue Maschinen des weltgrößten Verkehrsflugzeuges bestellt. Die Fluggesellschaft wird ihre Flotte des Riesen-Airbus damit auf 90 Maschinen ausbauen. Der neue Auftrag ist mit einem Volumen von 11,5 Milliarden Dollar der bisher größte Einzelauftrag für den A380 und der größte Auftrag in der Geschichte der zivilen Luftfahrt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.06.2010 | 17:00 Uhr

Der erste im Hamburger Airbus-Werk lackierte A380. © dpa

Airbus: Der europäische Flugzeugbauer im Norden

Der Flugzeugkonzern Airbus betreibt in Norddeutschland vier Werke. Hamburg ist das größte. Für den Großraumjet A380 wurde dort extra die Landebahn verlängert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Polizisten laufen durch eine Fußgängerzone.

Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Regeln in Delmenhorst

Es gab Vergehen gegen die Maskenpflicht und die Sperrstunde. Im Landkreis Oldenburg löste die Polizei Partys auf. mehr

Teilnehmer stehen bei einer Kundgebung im Rahmen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi auf dem Fischmarkt zusammen. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Tarifeinigung im öffentlichen Dienst

Vorgesehen ist eine Gehaltssteigerung um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung. Mehr bei tagesschau.de. extern

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Ein Absperrband umgibt ein abgestürztes Segelflugzeug auf einem Feld. © Nord-West-Media TV /dpa

Segelflugzeug in Melle abgestürzt: Pilot in Lebensgefahr

Der 27-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Ein Anwohner hatte den Absturz gesehen und die Polizei informiert. mehr