Stand: 12.12.2019 16:15 Uhr

Grüne fordern eine Milliarde Euro für Klimaschutz

Mehr Geld fürs Klima: Die Grünen wollen den Klimaschutz in Niedersachsen mit einem Fonds von einer Milliarde Euro ausbauen. Die Mittel sollen aus dem Haushalt 2020 und einer sogenannten Verpflichtungsermächtigung kommen - 570 Millionen Euro aus dem Haushalt; 430 Millionen Euro aus der Verpflichtungsermächtigung. Das sagte der ehemalige niedersächsische Umweltminister, Stefan Wenzel (Grüne), am Donnerstag in Hannover.

160 Millionen für Nah- und Radverkehr

Mit dem Geld soll unter anderem die energetische Sanierung von Gebäuden vorangetrieben werden - allein dafür sind 350 Millionen Euro vorgesehen. Mehr als 160 Millionen Euro werden zudem für die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs veranschlagt, ein Teil davon aus dem Klimaschutzfonds. Von der sogenannten schwarzen Null, also dem Verzicht auf neue Schulden, wollen die Grünen zunächst nicht abweichen. Perspektivisch seien sie dazu aber bereit, sagte Wenzel.

Finanziert werden solle der Klimaschutzfonds unter anderem aus Rücklagen, einem höheren Förderzins auf Erdöl und Erdgas und einer Beteiligung der Bundesländer an den Einnahmen aus der Versteigerung der sogenannten 5G-Lizenzen für Mobilfunk.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Das Pastorenhaus beim Transport. © dpa Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Martfeld: 500 Jahre altes Haus an neuen Standort "verrollt"

Nach drei Tagen ist das einzigartige Pastorenhaus an seinem Ziel angelangt. Dort soll es künftig als Museum dienen. mehr

Auf einem Trecker ist ein Banner mit der Aufschrift "Lebensmittel sind keine Ramschwaren" befestigt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Bauern lehnen Angebot von Lidl ab - drohen neue Blockaden?

Sie kämpfen für langfristig bessere Erzeugerpreise - dafür wollen sie notfalls auch wieder Discounter-Lager blockieren. mehr

Ein gefülltes Glühweinglas steht auf einem Tisch. © imago/Westend61 Foto: Westend61

Lüneburg: Keine Getränke an städtischen Weihnachtsbuden

Hintergrund ist ein Streit mit dem Landkreis über das Hygienekonzept - weshalb die Eröffnung nun erst am Sonnabend ist. mehr

Vor der Fassmer Werft an der Weser bei Berne ist das Segelschulschiff "Gorch Fock" zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Jörg Sarbach

lllegales Holz für "Gorch Fock?" Gerichte lehnen Baustopp ab

Umweltschützer wollten wegen der Verwendung von Teakholz aus Myanmar einen sofortigen Baustopp erwirken. mehr