Stand: 27.02.2018 18:30 Uhr

Glatte Straßen: Tödlicher Lkw-Unfall auf der A 352

Die Mischung aus klirrender Kälte und Schneefällen hat in Niedersachsen erneut zu glatten Straßen geführt. Dabei kam es seit Montagabend zu mehreren teils schweren Unfällen. Auf der Autobahn 352 kam nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen ein Mensch ums Leben: Nach Angaben der Polizei war ein 62-jähriger Mann zwischen Mellendorf und Langenhagen-Kaltenweide (Region Hannover) mit einem Sattelschlepper ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitplanke gekracht. Ein weiterer Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Sattelschlepper auf. Das Führerhaus des Sattelschleppers wurde abgerissen. Der 62-Jährige wurde eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der 26 Jahre alte Fahrer des zweiten Lasters wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Auto kollidiert mit Radfahrerin

Folgenschwer war auch eine Kollision am Dienstagmorgen auf der B 216 zwischen Barendorf und Lüneburg: Nach Polizeiangaben war dort ein 24-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen aufgrund glatter Straßen ins Schleudern geraten und auf einen Radweg gerutscht, wo der Wagen eine 17-jährige Radfahrerin erfasste. Diese wurde schwer am Kopf verletzt. Der Pkw prallte anschließend gegen einen Baum und fing Feuer. Der Fahrer des Autos erlitt nur leichte Verletzungen, die Radfahrerin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die B 216 musste zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden.

Auto rutscht auf Bahnstrecke und wird von Zug erfasst

Glück hatten am Montagabend zwei Insassen eines Autos bei einem Unfall in Soltendieck (Landkreis Uelzen). Diese waren mit ihrem Wagen von der glatten Straßen abgekommen und auf einem Bahngleis vor einem nahenden Güterzug zum Stehen gekommen. Bevor dieser das Auto erfasste, konnten sich die beiden Insassen in Sicherheit bringen. Der Lokführer erlitt nach Angaben der Polizei gegenüber NDR 1 Niedersachsen einen Schock. Auto und Lok wurden bei dem Zusammenprall beschädigt - der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.

Zahlreiche Blechschäden zum Wochenstart

Bereits zum Wochenstart hatten sich zahlreiche Verkehrsunfälle auf glatten und zugeschneiten Straßen ereignet. In den meisten Fällen gab es nur Blechschäden. Besonders betroffen waren demnach der Norden und der Nordwesten Niedersachsens. Allein rund um Oldenburg kam es zwischen Sonntagabend und Montagmittag zu mindestens zehn Glätteunfällen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht, denn bei konstanten Temperaturen unter null Grad blieben die Straßen auch tagsüber oft glatt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für die kommenden Tage konstant Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Weitere Informationen

Zahlreiche Unfälle wegen Schnee und Glätte

Seit Sonntag hat es auf Niedersachsens Straßen zahlreiche Verkehrsunfälle gegeben. Es blieb in den meisten Fällen bei Blechschäden. Der Wetterdienst warnt weiter vor glatten Straßen. (27.02.2018) mehr

"Kleine Eiszeit" macht großen Ärger

Auch die neue Woche startet eisig und weiß: Fast überall in Norddeutschland ist Straßenglätte möglich. Bei den meisten Unfällen blieb es bisher bei Blechschäden. (26.02.2018) mehr

Wintertag aus dem Bilderbuch - jetzt wird's kalt

Klirrende Kälte und trotzdem sonnig: Der Sonntag in Niedersachsen war ein Traum. Doch es wird kälter: Am Montag soll wieder Schnee fallen und die Temperaturen sinken und sinken. (25.02.2018) mehr

Vorhersage Wetter Norddeutschland

In den kommenden Tagen soll es eisig kalt werden. Auch tagsüber klettert das Thermometer selten über den Gefrierpunkt. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.02.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:15
Hallo Niedersachsen

Drochtersen/Assel bietet Bayern lange Paroli

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:09
Hallo Niedersachsen

Fischerstechen auf dem Jade-Ems-Kanal

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:54
Hallo Niedersachsen

Besuch beim Brautfriseur

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen