Eine Unfallstelle auf der A27

Glätte in Niedersachsen führt zu mehreren schweren Unfällen

Stand: 13.01.2021 14:57 Uhr

In Niedersachsen haben sich auf glatten Straßen mehrere schwere Unfälle ereignet. Überfrierende Nässe führte unter anderem auf den Autobahnen 7 und 27 zu teilweise folgenreichen Kollisionen.

Bei Gifhorn wurde ein 26-Jähriger lebensgefährlich verletzt, als er mit seinem Wagen bei Glätte auf die andere Straßenseite geriet und gegen ein entgegenkommendes Auto prallte. Der Verunglückte wurde schwer am Kopf verletzt und noch in der Nacht notoperiert. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Der Fahrer des anderen Autos wurde bei dem Zusammenprall leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der 26-Jährige auf der B188 noch mit Sommerreifen unterwegs. Zudem sei er nicht angeschnallt gewesen.

19-Jährige rutscht in Straßengraben

Zwischen Barbecke (Landkreis Peine) und Söhlde (Landkreis Hildesheim) rutschte eine 19-jährige Autofahrerin aufgrund der glatten Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug in einen Graben. Die 19-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch im Süden Niedersachsen verunglückten mehrere Autofahrer auf eisglatten Fahrbahnen.

Mehrere Glätteunfälle im Süden des Landes

Bei Moringen verlor am Dienstagabend eine 21-Jährige auf der L547 die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw rutschte in einen Straßengraben. Die junge Frau und ihr 19-Jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt in eine Northeimer Klinik gebracht. Ebenfalls auf der Landstraße 547 verunglückte eine 22 Jahre alte Frau aus Einbeck. Ihr Fahrzeug habe sich mehrfach überschlagen, so die Polizei. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde in ein Göttinger Krankenhaus eingeliefert. Auf der Bundesstraße 241 zwischen Moringen und Lutterhausen blieb es nach einem Glätteunfall bei einem Blechschaden. Ein 19 Jahre alter Moringer hatte zuvor die Kontrolle über seinen Pkw verloren und kollidierte mit einer Betonwand.

Polizistin schwer verletzt

Auf der Autobahn 7 bei Bispingen (Heidekreis) wurde eine Polizistin schwer verletzt, als sie gerade einen Unfall aufnahm. Der Fahrer eines Kleintransporters geriet ins Schleudern, als er die Unfallstelle passierte und fuhr in das Heck des Streifenwagens. Dabei wurde die Beamtin erfasst. Bereits am Dienstagabend wurde die A 27 bei Bremen wegen mehrerer Glätteunfälle zeitweise gesperrt. Sieben Autos und ein Lkw waren zusammengestoßen.

Landkreis Rotenburg: Zwei Unfälle durch spiegelglatte Straßen

Auch im Landkreis Rotenburg hatte es am Dienstagabend Glätteunfälle gegeben. Schwer verletzt wurden dabei zwei 21-Jährige auf der Kreisstraße 119 im Raum Selsingen. Sie prallten mit dem Auto gegen einen Straßenbaum. Bei einem ganz ähnlichen Unfall wurde ein 19-jähriger Fahranfänger zwischen Scheeßel und Bittstedt auf der K202 leicht verletzt.

Weitere Informationen
In Grevesmühlen ist eine Straße nach Unfall halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird um ein Baustellenfahrzeug herum geleitet. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Glatte Straßen: Viele Unfälle durch Eis und Schnee im Norden

Allein in Schleswig-Holstein gab es mehr als 50 Unfälle. Die A21 ist bei Bad Oldesloe gesperrt. In Mecklenburg-Vorpommern kam ein Mensch ums Leben. (13.1.2021) mehr

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der sogenannte Maskenmann Martin N. vor der Urteilsverkündung im Mordprozess gegen ihn. © dpa-Bildfunk Foto: David Hecker

Kindsmord: "Maskenmann" nach Frankreich ausgeliefert

Martin N. soll 2004 ein Kind in der Bretagne getötet haben. Montag soll er dem Haftrichter in Nantes vorgeführt werden. mehr

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Fachwerkhaus. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Rampfel

Hann. Münden: Großbrand in historischer Altstadt

Laut Polizei stehen drei Fachwerkhäuser in Flammen, sie wurden komplett zerstört. Die Löscharbeiten dauern noch an. mehr

In einer Sporthalle schreiben Schüler Abitur unter Corona-Bedingungen. © picture alliance/dpa/Felix Kästle Foto: Felix Kästle

Tonne: Abschlussprüfungen finden wie geplant statt

Trotz Corona und Homeschooling sollen die Termine nicht verschoben werden, sagt Niedersachsens Kultusminister Tonne. mehr

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Fachwerkhaus. © aktuell24

Wolfsburg-Fallersleben: Fachwerkhaus niedergebrannt

Bei dem Feuer in der Altstadt entstand ein hoher Schaden. Die Ursache ist unklar. mehr