Stand: 23.09.2019 08:58 Uhr

Gewalt gegen Lehrer nimmt deutlich zu

Bild vergrößern
190 Lehrer in Niedersachsen sind im vergangenen Jahr körperlich angegangen worden.

Lehrer in Niedersachsen werden immer häufiger von Schülern körperlich angegriffen. Das geht aus Zahlen hervor, die das Landeskriminalamt (LKA) vorgelegt hat. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 322 Pädagogen Opfer von Straftaten, 2017 waren es noch 229. Die Zahl der Betroffenen stieg damit um gut 40 Prozent. Allein 190 Lehrer wurden körperlich attackiert, diese Zahl lag 2017 noch bei 130. Angesichts der gestiegenen Gewalt gegen Lehrer fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) jetzt Konsequenzen.

 

"Frustrationstoleranz der Schüler gesunken"

Es gebe in Niedersachsen zu wenig Lehrkräfte und Sozialpädagogen, sagte GEW-Landeschefin Laura Pooth. Sie könne sich den Anstieg der Gewalt nur so erklären, "dass die Frustrationstoleranz der Schüler in den vergangenen Jahren noch einmal drastisch gesunken ist". Studien hätten ergeben, dass sich Lehrer um einzelne Kinder nicht kümmern könnten, sagte Pooth, die lange Zeit selbst Hauptschullehrerin war. Neben mehr Personal an den Schulen fordert sie auch Fachleute von außerhalb, die betroffenen Lehrern beratend helfen. Zudem plädiert sie dafür, dass es an Schulen wieder mehr Beratungslehrer gibt, die Schülern bei Problemen zur Seite stehen. Ein solches Angebot könne Gewalttaten vorbeugen.

Philologenverband sieht "gesamtgesellschaftliches Problem"

Der niedersächsische Philologenverband sieht in den zunehmenden Gewalttaten gegen Lehrer ein gesamtgesellschaftliches Problem. "Der Einzelne versucht seine individuellen Rechte durchzusetzen, zunehmend auch mit allen rechtlichen Mitteln und Gewalt", sagte der Verbands-Vorsitzende Horst Audritz. Es müsse nachgeforscht werden, ob das Problem an bestimmte Schulformen gebunden sei, sagte Audritz. Ihm zufolge gibt es an Gymnasien weniger Probleme mit Gewalt gegen Lehrer als an anderen Schulformen. GEW-Chefin Pooth sagte dazu: "Über bestimmte Tätergruppen oder betroffene Schulformen kann man nur spekulieren - genaue Zahlen liegen mir nicht vor."

Weitere Informationen

Umstrittene Prämie soll Lehrer aufs Land locken

Gegen den Lehrermangel will das Kultusministerium Junglehrer mit einer Prämie aufs Land locken - trotz Kritik aus der Regierung. Das Finanzministerium hat rechtliche Bedenken. (04.09.2019) mehr

Tonne rechtfertigt Schulpolitik gegen Kritiker

Niedersachsens Kultusminister Tonne hat die Schulpolitik gegen Kritik aus der Opposition verteidigt. Mit der Einstellung von fast 1.800 Lehrern seien gute Fortschritte erzielt worden. (11.09.2019) mehr

Wie viele Lehrer braucht das Land?

1.700 Lehrer sind in Niedersachsen neu eingestellt worden. Kultusminister Tonne räumte am Mittwoch Probleme bei der Stellenbesetzung ein - sieht die Entwicklung jedoch positiv. (14.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.09.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:49
Hallo Niedersachsen
03:36
Hallo Niedersachsen
06:54
Hallo Niedersachsen