Ein Schild weist das Impfzentrum am Messegelände von Hannover aus. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Gesundheitsministerin fordert Stärkung der Impfzentren

Stand: 19.05.2021 19:42 Uhr

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) will beim Bund einen längeren Betrieb der Impfzentren durchsetzen. Sie fordert zudem mehr Impfstoff für die Zentren.

Wenn die Impfzentren wie vom Bund angekündigt zum 30. September geschlossen werden und die Impfstoff-Mengen an die Zentren gedeckelt bleiben, werde die Impfkampagne nach Auffassung der Landesregierung und der kommunalen Spitzenverbände gehemmt. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Videos
.
2 Min

Corona kompakt: Impfzentren wohl nur bis September

Niedersachsen rechnet zum 30.9. mit einem Aus für die Zentren. Jens Spahn empfiehlt beim Urlaub "eher Nordsee als Südsee". (14.05.2021) 2 Min

Behrens: Zentren nicht zu früh schließen

Der Bund plant, die Impfungen von Oktober an den Arztpraxen zu überlassen. Eine Schließung der Impfzentren dürfe jedoch erst dann erfolgen, wenn die Impfungen in allen Teilen der Gesellschaft und im ländlichen Raum weit fortgeschritten seien und von den Arztpraxen unkompliziert bewältigt werden könnten, sagte Ministerin Behrens. "Deswegen werde ich mich bei der nächsten Konferenz der Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister am 16. Juni beim Bund für die Stärkung der Impfzentren einsetzen." Darüber hinaus werde sie den Bund bitten, den Impfzentren für die Impfung von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern ein Sonderkontingent an Impfstoff zuzuweisen.

Landkreistag: Kapazitäten der Zentren ausschöpfen

Der Präsident des Niedersächsischen Landkreistags, Klaus Wiswe, nannte es unverantwortlich, in der derzeitigen Lage die Möglichkeiten der Impfzentren nicht voll auszuschöpfen. Viele Menschen stünden auf der Warteliste und in den Impfzentren gebe es die Kapazität, schneller beim Impfen voranzukommen. Mehr Flexibilität bei der Zuweisung der Impfstoff-Mengen an Impfzentren und Arztpraxen verlangte der Präsident des Niedersächsischen Städtetags, Ulrich Mädge. Um beispielsweise in Stadtteilen mit sozialen Problemen Impfaktionen zu organisieren, werde zusätzlicher Impfstoff in den Impfzentren benötigt.

Weitere Informationen
Ein Spritze und ein Impfpas liegen auf einer Warteliste. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Impf-Priorisierung: Weil sieht Zeit für Aufhebung gekommen

In Niedersachsen fällt die Priorisierung ab 7. Juni. Im Juli sollen dann genug Dosen für alle Impfwilligen da sein. (19.05.2021) mehr

Ein Schild weist das Impfzentrum am Messegelände von Hannover aus. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Erstimpfung: Lange Wartelisten - Land beschwichtigt

Niedersachsens Gesundheitsministerium rechnet nur mit wenigen Absagen. Kommunen erwarten aber immer längere Wartelisten. (14.05.2021) mehr

Ein Impfstoff gegen Covid19 wird steril in eine Spritze aufgezogen. © imago images/Laci Perenyi Foto: imago images/Laci Perenyi

"Zu wenig Impfstoff" - Landräte kritisieren Landesregierung

Die Zentren könnten mehr impfen, würden mehr Vakzine geliefert. Auch die Impffreigabe für die Prio-Gruppe 3 sei falsch. (10.05.2021) mehr

Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Präsenzunterricht und Debatte um 2G

Bis Ende Juni sollen die Kapazitäten in Arztpraxen verdreifacht werden. Ab dem 7. Juni kann sich jeder impfen lassen. (18.05.2021) mehr

Mehrere Fläschchen des COVID-19-Impfstoff von Pfizer-Biontech stehen auf einem Tisch. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Stefan Sauer

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.05.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild an einem Lokal in Hamburg weist auf die "2G-Regel" hin. Nur gegen Corona Geimpfte oder Genesene dürfen rein.

Ab 13 Uhr live: Der Krisenstab informiert zur Corona-Pandemie

Niedersachsen verabschiedet diese Woche eine neue Corona-Verordnung. NDR.de überträgt die Pressekonferenz ab 13 Uhr live. mehr