Stand: 12.02.2020 16:49 Uhr

Ab 2030: Für lau durch den A20-Elbtunnel

Eine Karte zeigt den geplanten A20-Elbtunnel zwischen Drochtersen und Glückstadt. © NDR
Bis 2030 soll zwischen Drochtersen und Glückstadt der mautfreie A20-Elbtunnel entstehen.

Autofahrer und Autofahrerinnen der Niederelbe-Region sollen nach der Fertigstellung des A20-Elbtunnels 2030 mautfrei unter der Elbe hindurchfahren können. Das hat der Bund nun entschieden. Statt aus einer öffentlich-privaten Partnerschaft, wie sie bisher geplant war, werde der Tunnel aus dem Etat des Bundesverkehrsministeriums finanziert, so Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) gegenüber dem NDR.

Negative Erfahrungen mit Tunneln in Rostock und Lübeck

Grund für die Entscheidung des Bundes gegen eine Pkw-Maut im A20-Elbtunnel seien laut Ferlemann schlechte Erfahrungen mit anderen mautpflichtigen Tunneln, wie zum Beispiel dem Warnowtunnel in Rostock und dem Herrentunnel in Lübeck. Dort hätten die Mautgebühren dazu geführt, dass Autofahrer und Autofahrerinnen statt des Tunnels unerwünschte Umwege genommen hätten.

Tunnel mit Rekordmaßen

Mit einer Länge von knapp 5,7 Kilometern wird der A20-Elbtunnel zwischen Drochtersen und Glückstadt der längste Unterwassertunnel in Deutschland. Zudem ist es ein Bauprojekt in Milliardenhöhe. So rechnet das Bundesverkehrsministerium mit Baukosten in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Durch die Finanzierung aus dem eigenen Etat erhofft sich das Ministerium eine schnelle Umsetzung des Großprojekts innerhalb der nächsten zehn Jahre.

Weitere Informationen
Bernd Buchholz (FDP), Verkehrsminister Schleswig-Holsteins, spricht zur offiziellen Inbetriebnahme der Niederlassung Nord der Autobahn GmbH. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Schnellere Entlastung durch A20-Elbtunnel in Sicht

Die Planungen für einen nördlichen Autobahnring um Hamburg schreiten schneller voran als bekannt: Der neue Elbtunnel bei Glückstadt könnte bereits in anderthalb Jahren Baurecht haben. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.02.2020 | 16:50 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Einsatzkräfte der Polizei überwachen den Besucherstrom am Rodelhang am Wurmberg. © dpa/Matthias Bein Foto: Matthias Bein

Harz: Touristenansturm bleibt vorerst aus

Die Parkplätze seien zwar belegt, es gebe aber genug Ausweichmöglichkeiten, Schnee liegt nur noch auf den Gipfeln. mehr

Der sogenannte Maskenmann Martin N. vor der Urteilsverkündung im Mordprozess gegen ihn. © dpa-Bildfunk Foto: David Hecker

Kindsmord: "Maskenmann" nach Frankreich ausgeliefert

Martin N. soll 2004 ein Kind in der Bretagne getötet haben. Montag soll er dem Haftrichter in Nantes vorgeführt werden. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt ein brennendes Fachwerkhaus in der Altstadt von Hann. Münden. © Thomas Meder Foto: Thomas Meder

Hann. Münden: Feuer in historischer Altstadt unter Kontrolle

Laut Polizei dauern die Löscharbeiten aber noch an. Fremdverschulden kann als Ursache offenbar ausgeschlossen werden. mehr

In einer Sporthalle schreiben Schüler Abitur unter Corona-Bedingungen. © picture alliance/dpa/Felix Kästle Foto: Felix Kästle

Tonne: Abschlussprüfungen finden wie geplant statt

Trotz Corona und Homeschooling sollen die Termine nicht verschoben werden, sagt Niedersachsens Kultusminister Tonne. mehr