Stand: 11.02.2019 14:05 Uhr

Für Bus und Bahn: App bündelt Ticketkauf

Eine App für alle Tickets im Regionalverkehr: Der "FahrPlaner" soll das Reisen in Niedersachsen und Bremen kundenfreundlicher machen.

Wer in Adelebsen bei Göttingen lebt und seine Tante in Lilienthal bei Bremen besuchen will, der ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln mal eben mit NordWestBahn, Deutscher Bahn, erixx und BSAG unterwegs. Je nach Zug- und Ticketauswahl hat man dann bis zu vier Fahrscheine im Portemonnaie. Viel zu kompliziert. Abhilfe soll bald die App "FahrPlaner" schaffen, die einen gebündelten und schnellen Ticketkauf ermöglicht.

Videos
02:29
Hallo Niedersachsen

Bahnhof Uelzen: Kunden wollen Reisezentrum zurück

17.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Die Schließung des Reisezentrums am Uelzener Hundertwasser-Bahnhof sorgt bei vielen Bahnreisenden für Unmut. Die Metronom Eisenbahngesellschaft zeigt sich selbstkritisch. Video (02:29 min)

Regionale Zug- und Busverbindungen gebündelt

Über die App können Fahrkarten für die meisten regionalen Zug- und Busverbindungen in Niedersachsen und Bremen gekauft werden, heißt es vonseiten des Anbieters Niedersachsentarif (NITAG). Der neue Onlinevertrieb baue auf der bisherigen "FahrPlaner"-App auf, die bereits Fahrplanauskünfte gibt. Die Fahrkarte können sich Pendler demnach auf ihr Handy herunterladen oder nach einer Buchung am Computer ausdrucken.

Niedersachsentarif soll reisen vereinfachen

Seit Ende vergangenen Jahres gibt es für Fahrten mit Regionalzügen und dem öffentlichen Nahverkehr in Niedersachsen, Bremen und Hamburg bereits eine gemeinsame Fahrkarte, den sogenannten Niedersachsentarif. Konkret bedeutet das, dass sich Zugreisende in den Start- und Zielorten keine zusätzlichen Bus- und Straßenbahn-Tickets kaufen müssen.

Chaos bei Wechsel des Schalterbetreibers

Der klassische Fahrkartenverkauf sorgt zurzeit an mehreren Bahnhöfen in Niedersachsen für Diskussionen. In Uelzen etwa hat die Deutsche Bahn ihren Schalter vor dem Jahreswechsel geschlossen und den Ticketverkauf an die Eisenbahngesellschaft Metronom übergeben. Der Start verlief holprig: Sowohl bei der Technik als auch beim Service hakte es zunächst. Metronom gelobte Besserung und organisierte Coachings. Auch in Lüneburg, Rotenburg und Celle müssen sich die Kunden auf einen Wechsel einstellen. Mit der Ausschreibung der regionalen Bahnlinien erhielten die Bahnunternehmen, die den Zuschlag erhalten, auch die Pflicht zum Organisieren des Fahrkartenverkaufs, heißt es vonseiten der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG).

Nebeneinander von Ticket-Automaten bleibt

Was die Fahrkarten-Automaten angeht, soll es das Nebeneinander von roten, gelben, blauen und anderen Automaten auf etlichen der 380 niedersächsischen Bahnstationen auch in Zukunft geben. Ein vom Aussehen und Bedienung einheitlicher Fahrkartenautomat sei nicht geplant, erklärten LNVG und die Niedersachsentarif-Gesellschaft.

Weitere Informationen

Uelzen: Metronom kündigt Verbesserungen an

Überforderte Mitarbeiter, streikende Technik: Am Bahnhof Uelzen gibt es Probleme beim Kauf von Tickets. Die Bahngesellschaft Metronom kündigt nun Verbesserungen an. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 07.01.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:32
Hallo Niedersachsen
03:01
Hallo Niedersachsen
03:44
Hallo Niedersachsen