Stand: 17.08.2020 15:16 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Testzentrum: Kürzere Wartezeiten für Reisende

Auf einem Schild ist ein Covid-19-Testzentrum im Ankunftsterminal C am Flughafen Hannover ausgewiesen. © dpa/picture alliance Foto: Peter Steffen
Der Dienstplan der Johanniter soll sich enger am Flugplan des Airport Hannover orientieren, um Warteschlangen am Testzentrum zu vermeiden.

Die Abläufe im Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover sollen verbessert werden, um lange Warteschlangen wie am vergangenen Wochenende künftig zu vermeiden. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die die zehn Testzentren im Land betreibt, sollen die Einsatzpläne der Mitarbeiter künftig besser auf den Flugplan abgestimmt werden. Weil am Wochenende zeitgleich mehrere Flugzeuge von den Balearen gelandet waren, mussten einige Reisende zwei Stunden auf einen Abstrich warten, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Außerdem sollen laut KVN die Stoßzeiten für direkt Ankommende frei gehalten werden und für diesen Zeitraum keine Terminbuchungen über das Online-Portal der KVN möglich sein.

Spanisches Festland und Balearen sind jetzt Risikogebiet

Eine Sprecherin der Johanniter, die am Flughafen die Corona-Tests durchführen, sprach von einem Ausnahmezustand. Schon am Freitagabend war es im Umfeld des Testzentrums zu Schubsereien und einzelnen Schlägen gekommen. Die meisten Urlauber hätten allerdings freundlich, entspannt und rücksichtsvoll reagiert, so die Sprecherin. Frust habe es lediglich bei Personen gegeben, die mit einem festen Termin zum Testzentrum gekommen waren und trotzdem warten mussten. Seit Freitag stehen das ganze spanische Festland sowie Mallorca und die übrigen balearischen Inseln auf der Liste der Corona-Risikogebiete. Wer von dort aus dem Urlaub zurückkehrt, muss sich gleich nach der Ankunft einem kostenlosen Corona-Test unterziehen, um eine häusliche Quarantäne zu umgehen.

Videos
Ein Mitarbeiter eines Corona-Testzentrums in einem Zelt
2 Min

Corona Kompakt: Kritik an kostenlosen Reise-Tests

Wirtschaftsminister Althusmann sieht die Kostenübernahme für Corona-Tests nach Reisen in Risikogebiete skeptisch. Außerdem: Radiophilharmonie-Konzerte im kleinen Rahmen. 2 Min

Althusmann für Kostenbeteiligung der Urlauber

Wegen der Kostenübernahme ist unterdessen eine Diskussion innerhalb der CDU entbrannt. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sieht die derzeitige Regelung kritisch. "Wir sollten ernsthaft darüber sprechen, ob nicht diejenigen, die sich bewusst der Gefahr aussetzen und in ein Risikogebiet reisen, im Anschluss ihren Corona-Test selber bezahlen", sagte Althusmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die jetzt geltende Maßgabe - kostenfreier Test binnen drei Tagen nach Rückkehr - werde voraussichtlich nur eine vorübergehende Regelung sein. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dagegen lehnt kostenpflichtige Tests ab. Im Fall einer Beteiligung oder Übertragung der Bezahlung würden Reisende die Tests möglicherweise ganz scheuen, sagte er in den ARD-"Tagesthemen".

Wenig Andrang in anderen Testzentren

Der Andrang an den anderen Testzentren in Niedersachsen hält sich bislang in Grenzen. Laut KVN haben die Mitarbeiter in den neun Zentren insgesamt lediglich 600 Abstriche genommen. Erst seit Freitagnachmittag können sich Reiserückkehrer hier online selbst für einen Test anmelden. Vorher ging das ausschließlich über den Hausarzt.

Weitere Informationen
Tui-Flugzeuge am Hannover Flughafen. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschule

Corona: TUI sagt Pauschalreisen nach Spanien ab

TUI stellt nach der Reisewarnung Pauschalreisen nach Spanien - mit Ausnahme der Kanaren - vorerst ein. Sozialministerin Reimann hält die Einstufung als Risikogebiet für richtig. mehr

Ein Schild weist ein Corona Testzentrum der Universitätsmedizin in Göttingen aus. © picture alliance Foto: Swen Pförtner

Urlauber können Corona-Test jetzt selbst buchen

Reiserückkehrer können sich in Niedersachsen seit Freitagnachmittag selbst für einen Corona-Test in einem der Testzentren anmelden. Die Terminvergabe läuft über ein Onlineportal. mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Ein Mann steht am Flughafen Hannover neben einem Schild, welches ein Corona-Testzentrum ausweist. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

KVN bündelt Corona-Tests am Flughafen Hannover

Das Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover in Langenhagen soll laut Kassenärztlicher Vereinigung zentrale Anlaufstelle werden. Die Station in Empelde werde geschlossen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen meldet 194 Neu-Infektionen

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.08.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona: Cloppenburg verhängt neue Einschränkungen

Nach dem Überschreiten des Corona-Grenzwerts gibt es im Landkreis Cloppenburg neue Einschränkungen. In Löningen, Lastrup, Essen und Lindern sind soziale Kontakte nur begrenzt erlaubt. mehr

Schild mit der Aufschrift "Sperrbereich - Kein Zutritt - Vorsicht Strahlung" vor gelben Fässern © dpa Foto: Jens Wolf

Endlager: Bayern schert aus - Niedersachsen schäumt

Ende September soll eine Vorauswahl der Standorte für ein Atommüllendlager benannt werden. Bayerns Umweltminister drängt auf Gorleben - und erntet heftige Kritik aus Niedersachsen. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Ein dicker Brocken: Der Findling von Hüven

Geschätzte 70 Tonnen wiegt der Stein, den Bauer Dörtelmann auf seinem Feld gefunden hat. Nun will die Gemeinde ihn heben lassen - doch das wird sicher nicht ganz billig. mehr

Ein Schild weist auf den Besuchereingang des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hin. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

BGH: Gestohlener Campingbus gehört neuen Käufern

Eine Familie darf laut BGH einen gestohlenen Campingbus behalten, den sie nichts ahnend gekauft hat. Er hatte einem Autohaus in Buxtehude gehört, das ihn zur Probefahrt verliehen hatte. mehr