Stand: 16.07.2017 10:08 Uhr

Neue Auflagen bringen Spediteure auf die Palme

Die Flügel eines Windrads oder fertige Betonwände passen nicht auf einen normalen Lastwagen. Schwerlasttransporter fahren die langen und breiten Teile durchs Land, meistens während der Nacht. Für diese Touren brauchen die Speditionen spezielle Genehmigungen. Eine neue Bundesvorschrift hat zur Folge, dass diese Genehmigungen nicht mehr so flexibel und kurzfristig möglich sind wie bislang. Das bringt Spediteure auf die Palme.

Schwerlast-Transport.

Schwertransporte: Spediteure beklagen Auflagen

Hallo Niedersachsen -

Eine neue Verwaltungsvorschrift für Schwerlast-Transporte macht den Speditionen zu schaffen. Denn die sorgt für einen deutlich höheren Bürokratieaufwand und mehr Kosten.

3,73 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Spediteur fürchtet Leerfahrten und mehr Arbeit

Bisher mussten Polizisten einen Schwertransport begleiten, jetzt dürfen das auch sogenannte Verwaltungshelfer. Insoweit macht die neue Regelung den Firmen das Leben sogar leichter. Spediteur Markus Schwarz aus Wallenhorst im Landkreis Osnabrück klagt jedoch über Nachteile der Vorschrift zur Straßenverkehrsordnung: Bislang konnte er noch kurz vor Beginn eines Schwertransports festlegen, welcher seiner Lastwagen fährt. Eine einzige Genehmigung reichte für alle Lkw einer Bauart. Jetzt darf der Spediteur im Antrag für einen Schwertransport höchstens fünf Lastwagen mit Anhänger eintragen - und die ganz genau mit ihren jeweiligen Kennzeichen: "Wenn es ganz unglücklich läuft, müssen diese fünf Fahrzeuge auf einer Baustelle ausladen und leer wieder zurückfahren, weil nur noch diese Fahrzeuge in der Genehmigung stehen. Die haben keine Möglichkeit, eine Rückladung aufzunehmen und fahren mehr Leerkilometer, was die Umwelt belastet."

Schwarz: Planung ist komplizierter geworden

Auf die Genehmigung wartet Schwarz nach der Antragstellung fünf bis sechs Wochen. Die Wartezeit im Zusammenspiel mit der Festlegung auf fünf Lkw erschwere die Planung erheblich: "Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, wann ich eine Genehmigung bekomme. Wie soll ich ein Auto planen, wenn ich gar nicht weiß, wann ich die Genehmigung vorliegen habe?"

Ministerium: Zahl der Anträge um 37 Prozent gestiegen

Zahlreiche Wirtschaftsverbände haben sich mit ihren Einwänden an Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gewandt. Baustellen könnten erst später oder gar nicht beliefert werden, befürchten sie. Die Sprecherin des Verkehrsministeriums weist jedoch darauf hin, dass ein Genehmigungsverfahren auch deshalb so lange dauert, weil die Zahl der Anträge stark gestiegen sei - um stattliche 37 Prozent von 2016 auf 2017. Die Sprecherin machte den Firmen aber Hoffnung auf eine baldige Abkürzung der Bearbeitungszeit: Niedersachsen habe das zuständige Personal bereits aufgestockt.

Weitere Informationen

Schwertransporte: Wer prüft und genehmigt was?

Jede Nacht fahren bis zu 600 Schwertransporter auf Niedersachsens Straßen. Die rollenden Riesen fahren langsam, brauchen Platz - und vor allem eine Genehmigung. Ein Blick aufs Verfahren. (03.06.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.07.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

17:05

Überschwemmungen in Niedersachsen

26.07.2017 20:15 Uhr
NDR//Aktuell
03:35

Kartellvorwurf: Viele VW-Kunden wollen klagen

26.07.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:37

Stadtwette: Wilhelmshaven im "Easy Rider"-Fieber

26.07.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen