Stand: 07.06.2020 15:51 Uhr

Einreise aus Schweden: Erst mal in Quarantäne

Menschen, die sich in Schweden aufgehalten haben, müssen nach ihrer Einreise nach Niedersachsen zunächst für zwei Wochen in Quarantäne. Das hat das niedersächsische Gesundheitsministerium am Sonntag mitgeteilt. Der Grund: Schweden habe die sogenannte Inzidenz von 50 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner am Wochenende überschritten.

VIDEO: Corona Kompakt: Quarantäne für Schwedenreisende (2 Min)

Isolieren und Gesundheitsamt anrufen

Rückkehrer müssen sich laut Ministerium unverzüglich in ihre Wohnung begeben und sofort das zuständige Gesundheitsministerium informieren. Dieses lege dann die Regeln für die Quarantäne fest - abhängig vom Gesundheitszustand der betroffenen Person. "Zwingend geboten ist ein Zuhause bleiben für 14 Tage", heißt es, "Einkäufe und selbst kurze Aktivitäten an Orten, wo sich andere Menschen aufhalten, müssen unterbleiben. Die Auflagen des Gesundheitsamtes sind bindend."

Quarantäne bei Einreise nach Niedersachsen

"Für Personen, die (...) aus einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, Island, dem Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich (...) nach Niedersachsen einreisen", gilt eine Quarantänepflicht, "wenn nach einer Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts nach den statistischen Auswertungen und Veröffentlichungen des European Center for Disease Prevention and Control (ECDC) in dem betreffenden Staat der Ausreise eine Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen besteht."

Aus: Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Weitere Informationen
Ein Flugzeug im Landeanflug. © NDR Foto: Julius Matuschik

Gericht kippt generelle Quarantänepflicht bei Einreise

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat die Quarantänepflicht für Menschen gekippt, die aus dem Ausland einreisen. Die Richter zeigten dem Gesetzgeber Alternativen auf. mehr

Schulkinder sitzen in der Klasse vor aufgeklappten Federtschen. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Lockdown verlängert: Land wählt Kompromiss bei Grundschulen

Niedersachsen setzt Präsenzpflicht für Grundschüler und Abschlussklassen aus. Medizinische Masken Pflicht im Nahverkehr. mehr

Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 1.444 Neuinfektionen registriert

Das Landesgesundheitsamt hat 43 weitere Todesfälle gemeldet. Der landesweite Inzidenzwert sinkt auf 97,4. mehr

 

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.06.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Landtag in Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Lockdown: Sondersitzung im Niedersächsischen Landtag

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt eine Regierungserklärung ab. NDR.de zeigt die Sitzung heute live. mehr

Aufkleber"Masken - FFP2 - OP" im Schaufenster einer Apotheke in der Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Corona in Niedersachsen: Fixpreis für FFP2-Masken?

Das fordert zumindest der Verband der Hausärzte. Sie schlagen einen Stückpreis von ein bis zwei Euro vor. mehr

Ein Landwirt erntet Bio-Möhren auf einem Feld im Landkreis Hildesheim. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Landwirtschaft: Mehr Schweine, weniger Halter, größere Höfe

Niedersachsens Landwirtschaft konzentriert sich zunehmend auf Großbetriebe. Das zeigt die Landwirtschaftszählung 2020. mehr

Ein Zebu-Kalb und ein Wildschwein liegen im Stroh. © NonstopNews

Frischling und Zebu-Kalb entwickeln enge Freundschaft

Die zwei Tierkinder haben im Tierpark Ströhen zueinandergefunden. Erste Startschwierigkeiten überwanden sie schnell. mehr