Stand: 06.07.2020 17:39 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Diese Corona-Lockerungen gelten jetzt

Bild vergrößern
An ihren Sitzplätzen müssen Kinogäste keine Maske mehr tragen. (Themenbild)

In Niedersachsen sind am Montag weitere Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft getreten. Unter anderem wurde die Teilnehmergrenze für Veranstaltungen von 250 auf 500 Personen heraufgesetzt. Voraussetzungen bleiben allerdings ein Mindestabstand von eineinhalb Metern zu anderen Gästen, feste Sitzplätze und in geschlossenen Räumen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Neu ist, dass die Masken am Sitzplatz abgelegt werden dürfen. Dadurch soll zum Beispiel Kinos der Verkauf von Popcorn, Getränken und Eis möglich gemacht werden. Die Zehn-Personen-Regel, nach der maximal zehn Menschen ohne Einhaltung des Mindestabstands zusammen unterwegs sein dürfen, wird auf touristische Schifffahrten, Kutschfahrten und Stadtführungen ausgeweitet.

Corona: Weitere Lockerungen ab Montag

Niedersachsens Krisenstab hat am Freitag den nächsten Schritt der Corona-Lockerungen angekündigt. Ab Montag sollen Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmenden möglich sein.

3,01 bei 78 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kontaktsport mit bis zu 30 Akteuren

Bild vergrößern
Bis zu 30 Fußballer können nun wieder ohne Mindestabstand trainieren.

Außerdem sind Kontaktsportarten wie Fußball und Handball wieder in voller Mannschaftsstärke möglich. Die neue Verordnung erlaubt Sport "in festen Kleingruppen" von nicht mehr als 30 Personen. Das bezieht sich auf den Trainingsbetrieb. Dort fällt auch der Mindestabstand weg, enge Manndeckung und Grätschen sind also erlaubt. Um gegebenenfalls Infektionsketten nachvollziehen zu können, müssen die Kontaktdaten aller Sportler erfasst werden. Weiterhin untersagt bleiben jedoch Spiele gegen Mannschaften anderer Vereine. Zuschauer sind beim Breitensport im Freien zugelassen, sofern sie eineinhalb Meter Abstand zu Menschen aus einem anderen Hausstand halten.

Private Kinderbetreuung wird erleichtert

Auch die Vorgaben für die private Kinderbetreuung wurden vereinfacht. Künftig dürfen die maximal fünf Kinder in einer Gruppe aus mehr als drei verschiedenen Haushalten stammen. Außerdem kann ein ausscheidendes Kind durch ein anderes ersetzt werden. Zeitliche Einschränkungen - auf Tagesabschnitte und maximal über drei Monate - gelten dagegen vorerst weiter.

Videos
25:31

03. Juli, Freitag: "Wir werden jetzt etwas mutiger"

Bei einer Pressekonferenz am Freitag haben Anke Pörksen und Jens-Martin Weißer die neue Corona-Verordnung für Niedersachsen vorgestellt. "Wir werden jetzt etwas mutiger", sagte Pörksen. Video (25:31 min)

Warendorfer können nach Niedersachsen

Im Tourismus-Bereich können Hotels und sonstige Unterkünfte wieder Gäste aus dem kürzlich stark von Corona-Infektionen betroffenen Landkreis Warendorf aufnehmen. Die dortigen Corona-Zahlen hätten sich sehr positiv entwickelt, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Für Bewohner des ebenfalls betroffenen Landkreises Gütersloh gilt das Beherbergungsverbot in dieser Woche allerdings weiter.

Neufassung der Corona-Verordnung kommt Freitag

Eine vereinfachte Neufassung der Corona-Verordnung will die Landesregierung am Freitag vorlegen. Welche Lockerungen dann im Raum stehen, wurde allerdings noch nicht mitgeteilt. Ursprünglich sollte das deutlich kompaktere Regelwerk bereits in der vergangenen Woche präsentiert werden. Weil der Entwurf dafür aber immer noch 34 Seiten umfasste, wurde das Vorhaben um eine Woche verschoben.

Weitere Informationen

Corona: Wieder mehr Infektionen in Niedersachsen

Die Corona-Zahlen steigen weiter - unter anderem durch Reiserückkehrer. Die können künftig selbst einen Termin für einen Corona-Test ausmachen. Unterdessen steht das neue Schuljahr bevor. mehr

Corona in Niedersachsen: 58 neue Infektionen

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: TUI cancelt Pauschalreisen nach Spanien

NDR Info

Der Tourismuskonzern TUI sagt Pauschalreisen nach Spanien ab. Wegen steigender Corona-Zahlen gilt eine Reisewarnung für das spanische Festland und die Balearen. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.07.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:53
Hallo Niedersachsen
06:16
Hallo Niedersachsen
01:58
Hallo Niedersachsen