Eine Frau frisiert einen Hund. © NDR Foto: Sabine Hausherr

Dienstleistung am Tier: Hundesalons dürfen arbeiten

Stand: 27.01.2021 09:51 Uhr

Das Haar wächst: Vielerorts wünschen sich Menschen in Niedersachsen die Wiedereröffnung von Friseurgeschäften herbei. Doch welche Regel gilt eigentlich für Hundesalons?

Die dürfen öffnen, heißt es auf NDR Anfrage aus dem Niedersächsischen Sozialministerium. "Hundesfriseure bieten eine Dienst- beziehungsweise Handwerkerleistung an, um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um keine körpernahe Dienstleistung zwischen zwei Personen", sagte eine Sprecherin. Dementsprechend sei eine Öffnung von Hunde- oder Tiersalons "unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln grundsätzlich zulässig".

Hundeschulen sind geschlossen

Ebenfalls geöffnet sind Geschäfte des Tierbedarfshandels und natürlich Tierarztpraxen. Seit dem 25. Januar gelten allerdings für Hundeschulen neue Regeln. Laut Paragraph 14 (a) der niedersächsischen Corona-Verordnung "ist der aufsuchende Präsenzunterricht unzulässig", wie die Ministeriumssprecherin sagte. Das betreffe neben Hundeschulen beispielsweise Fahrschulen und nicht digitale Nachhilfestunden.

Weitere Informationen
Ein Kind spielt auf dem Küchenboden, während die Mutter im Homeoffice arbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Lockdown: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen wird der Lockdown bis Mitte Februar verlängert. Die neue Verordnung listet die Regeln auf. (25.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 27.01.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Carola Reimann (SPD) während der Corona-Landespressekonferenz im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Daniela Behrens soll ihr nachfolgen. mehr