Stand: 13.08.2020 14:26 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Der Regen kommt, die Waldbrandgefahr sinkt

Ein Überwachungsflugzeug der Feuerwehr fliegt über einem Waldgebiet. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze
Zwei Cessna-Maschinen des Feuerwehr-Flugdienstes des Landesfeuerwehrverbandes kontrollieren großflächig aus der Luft (Archivbild).

Auch heute bleibt die Waldbrandgefahr in Niedersachsen hoch - doch Besserung ist in Sicht. Laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD), der zuletzt tagelang für mehrere Regionen die höchste Warnstufe 5 ausgab, soll die Gefahr ab Freitag in allen Landesteilen deutlich sinken. Grund sind vorhergesagte Niederschläge.

Heute noch in vielen Regionen angespannt

Bis zum ersehnten Regen bleibt die Situation aber noch insbesondere im Wendland und der Lüneburger Heide angespannt. An den Messstationen Faßberg und Celle gilt heute noch die höchste Gefahrenstufe. In den vergangenen Tagen galt dies zeitweise auch für weitere Orte, darunter Uelzen, Soltau, Nienburg, Wendisch Evern und Bergen. Dort und in mehr als 20 weiteren Regionen gilt heute noch die zweithöchste Warnstufe.

Ein Funkenflug und die Folgen

Wie schnell sich aufgrund der Trockenheit der vergangenen Tage ein Waldbrand ausbreiten kann, zeigt sich seit Mittwoch im Heidekreis. Ein durch einen geplatzten Lkw-Reifen ausgelöster Funkenflug hat dort einen Böschungsbrand verursacht, der sich zeitweise auf 28 Hektar Wald ausbreitete. In der Folge wurde die A7 in Richtung Hannover gesperrt. Abgesehen von diesem Brand hatte das Land bislang Glück: Zwar kam es immer mal wieder zu Waldbränden. Weil diese aber früh erkannt und schnell gelöscht werden konnten, blieb es bei kleineren Feuern, so Mathias Aßmann, Sprecher der Niedersächsischen Landesforsten.

Überwachungsflüge im Osten Niedersachsens

Eine wichtige Rolle bei der Früherkennung von Feuern im Wald spielt die zurzeit täglich besetzte Waldbrandzentrale in Lüneburg. Dort laufen die Bilder von 20 Kameras zusammen. Vom Flugplatz Lüneburg starten zudem Überwachungsflugzeuge, die die Wälder im Nordosten Niedersachsens kontrollieren.

Weitere Informationen
Ein Mann mit einer Weste und der Aufschrift "Waldbrand-Beauftragter" geht an verkohlten Baumstämmen in einem Waldstück bei Essel vorbei. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Brandprävention: "In vielen Bereichen neu ansetzen"

Der durch einen Funkenflug ausgelöste Waldbrand an der A7 im Heidekreis hätte durch bessere Prävention verhindert werden können - das sagt Michael Herrmann vom Verein ForestFireWatch. mehr

Auf der A7 bei Bad Fallingbostel ist ein langer Stau zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Vollsperrung nach Waldbrand neben A7 aufgehoben

Die Vollsperrung der A7 zwischen Westenholz und Schwarmstedt wegen eines Waldbrands ist aufgehoben. Nach einem Brand war der Verkehr auf der Autobahn zeitweise zum Erliegen gekommen. mehr

Die Feuerwehr löscht einen Waldbrand.
1 Min

So schützen Sie den Wald vor Feuer

Bei der sommerlichen Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr. Auch Waldbesucher können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, solche Brände zu vermeiden. 1 Min

Feuerwehrleute löschen in der Nacht ein brennendes Waldstück.

Waldbrandgefahrenindex für Niedersachsen

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes zeigt in einer Tabelle, wie hoch die Gefahr in den einzelnen Regionen Niedersachsens ist. extern

Ein Löschfahrzeug steht Ende Juli 1975 auf einem Stoppelfeld vor einem brennenden Feld bei Eschede. © dpa Foto: Oldershausen

Von Flammen überrollt: Tödliche Katastrophe in der Heide

Trockenheit, Hitze und Wind: Im August 1975 wüten in der Südheide und im Wendland verheerende Brände. Die Einsatzkräfte bekommen sie tagelang nicht in den Griff. Fünf Feuerwehrleute sterben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Streikender wischt mit der Hand über eine Stehtafel, auf der das Wort Warnstreik steht © dpa Foto: Carsten Rehder

Öffentlicher Dienst: Ver.di kündigt Warnstreiks an

Ver.di hat für diese Woche zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn. Wo in Niedersachsen die Ausstände beginnen, ist nicht bekannt. mehr

Johann Wimberg (rechts), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Cloppenburgs Landrat plant mehr Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg gibt es Corona-bedingt stärkere Beschränkungen. Daran halten sich nicht alle, wie eine Kontrolle zeigt. Landrat Wimberg kündigt Konsequenzen an. Gastwirte wollen reden. mehr

Auf dem Weg nach Norden ist das Meereis überraschend schwach, hat viele Schmelzteiche und Polarstern kann es leicht brechen. © AWI Foto: Steffen Graupner

Arktis-Expedition: "Polarstern" auf Heimatkurs

Nach einjähriger Forschungsreise durch die Arktis ist die "Polarstern" auf Kurs gen Heimat. Am 12. Oktober soll das Schiff des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven anlegen. mehr

Ein Jogger läuft bei Sonnenaufgang über ein Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Bis Mittwoch bleibt's sommerlich in Niedersachsen

Der Spätsommer beschert Niedersachsen noch mehr sonnig-warme Tage. Im Binnenland kann es bis zu 27 Grad warm werden. Ab Donnerstag setzt sich dann jedoch der Herbst durch. mehr