Stand: 13.03.2020 18:31 Uhr

Coronavirus: Zahl der Blutspender geht zurück

Ein Arm während der Blutspende © fotolia Foto: Gina Sanders
Wegen des Coronavirus spenden aktuell deutlich weniger Menschen Blut. (Archivbild)

Wegen des Coronavirus ist in weiten Teilen Deutschlands die Bereitschaft zu Blutspenden deutlich gesunken. Das berichtet das Deutsche Rote Kreuz (DRK). In Niedersachsen sei die Lage allerdings noch relativ stabil, sagte der Sprecher des DRK-Blutspendedienstes in Springe, Markus Baulke, NDR 1 Niedersachsen. Hier betrage der Rückgang rund fünf bis sechs Prozent. Dies könne vorerst mithilfe von Reserven ausgeglichen werden. Mit einem echten Engpass sei frühestens in ein bis zwei Wochen zu rechnen, so Baulke.

Schulen dicht: DRK sucht nach Räumen

Große Probleme hat das DRK momentan, geeignete Räume für Blutspendeaktionen zu finden. Da Schulen derzeit nicht mehr in Frage kämen, müssten Ausweichquartiere gesucht werden, so Baulke. Um die Gefahr von Ansteckungen zu minimieren, stünden an den Eingängen Desinfektionsmittel. Außerdem würden die Mitarbeiter versuchen, Warteschlangen so klein wie möglich zu halten.

Keine Corona-Übertragung durch Blutspende

Das DRK steht nach eigenen Angaben in engem Kontakt mit dem Robert-Koch-Institut und dem Landesgesundheitsamt. Es gebe keine Belege dafür, dass das Coronavirus über Blut übertragen werden kann, sagte Baulke. Wie immer gelte aber, dass niemand zur Blutspende gehen sollte, der an einem grippalen Infekt leidet oder erkältet ist. Spenden dürfen zudem keine Menschen, die in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einer Person in Quarantäne hatten.

Weitere Informationen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) steht mit Corona-Maske in einem Fußballstadion in Düsseldorf. © dpa Foto: Federico Gambarini

Corona-Ticker: "Die Infektionszahlen sind noch zu hoch"

Laut Gesundheitsminister Spahn wird nach einem harten November der Dezember "nicht grundlegend besser". Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Schulen und Kitas zu - viele Fragen offen

Bis zum 18. April bleiben Schulen und Kitas nach derzeitigem Stand geschlossen, eine Notfallbetreuung soll es jedoch geben. Doch für wen gilt sie und wo findet sie statt? (13.03.2020) mehr

Eine junge Frau geht in einem Einkaufscenter an einem Weihnachtsbaum vorbei. © dpa - picture alliance Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Corona in Niedersachsen: Jetzt gelten verschärfte Regeln

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt in Niedersachsen täglich. Um die Ausbreitung zu verlangsamen, werden bleiben unter anderem Schulen, Kitas und Unis geschlossen. (13.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.03.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Außenansicht des Franziskanerklosters in Thuine. © picture alliance Foto:  Friso Gentsch

Corona im Kloster: Mehr als 70 Ordensschwestern infiziert

An einer vom Orden betriebenen Schule sind zwei Kinder positiv getestet worden. Die Kontakte werden jetzt nachverfolgt. mehr

Szene aus dem Film "Das Geheimnis des Totenwaldes" mit Matthias Brandt und Karoline Schuch © NDR/ConradFilm, Bavaria Fiction 2020

"Göhrde-Morde" - Die Hintergründe des wahren Kriminalfalls

Die "Göhrde-Morde" sorgten Ende der 80er-Jahre für Aufsehen. Um den für das Erste verfilmten Kriminalfall gibt es ein großes Angebot. mehr

Landwirte blockieren Lager des Discounters Lidl. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Lidl verspricht Landwirten Konzept für fairere Preise

Die Bauern beendeten daraufhin am Dienstagabend vorerst die mehrtägige Blockade eines Lidl-Lagers in Cloppenburg. mehr

Herbert Diess spricht bei einer VW-Veranstaltung. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Showdown bei VW bleibt vorerst aus: Kein Beschluss zu Diess

Am Dienstagabend tagte die Aufsichtsratsspitze. Zur Zukunft von VW-Chef Diess wurde noch keine Entscheidung getroffen. mehr