Corona in Niedersachsen: Zahlen, Daten, Fakten zum Jahrestag

Stand: 28.02.2021 11:23 Uhr

Am 29. Februar 2020 wurde der erste Corona-Fall im Land bestätigt. Betroffen war ein 68-jähriger Mann aus Uetze bei Hannover. Er war der erste von mittlerweile mehr als 160.000 Infizierten.

Wo steht Niedersachsen heute? Lange schnitt das Land vergleichsweise gut ab und hatte niedrigere Infektionszahlen als andere Regionen in Deutschland. Vor einem halben Jahr etwa waren erst etwa 16.000 Ansteckungen bekannt. Heute sind es mehr als zehnmal so viele. Der Sieben-Tage-Wert lag damals deutlich unter 10, heute liegt er mit rund 70 sogar über dem Bundesschnitt.

Zweite Welle ebbt ab - oder?

Die gute Nachricht: Die sogenannte Zweite Welle, die im Herbst begonnen hat, scheint abzuebben. In der Spitze gab es in den Wintermonaten mehr als 20.000 aktive Corona-Fälle in Niedersachsen. Erfasst sind dabei alle Personen, die an einem Tag mit dem Virus infiziert sind - abzüglich der Genesenen und der Todesfälle. Derzeit sind es etwas mehr als 12.000 (Stand Sonnabend, 27. Februar 2021: 12.364 Fälle). Zuletzt zeigte die Kurve der Neuinfektionen allerdings wieder leicht nach oben - zumindest an einzelnen Tagen. Insgesamt sind im Laufe des ersten Corona-Jahres mehr als 4.000 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

Weitere Informationen
Eine Person sitzt in einer S-Bahn mit einer Maske auf, bei ihrem Spiegelbild fehlt die Maske. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Die Mutanten kommen

Ein erheblicher Teil der neuen Ansteckungen geht mittlerweile auf neuartige Virus-Varianten zurück, insbesondere die sogenannte britische Mutante B.1.1.7. Anders als etwa Bremen und Baden-Württemberg hat Niedersachsen erst spät damit begonnen, positive Corona-Proben flächendeckend daraufhin zu untersuchen. Der Krisenstab bezifferte den Anteil der Mutanten an den Corona-Fällen zuletzt landesweit auf zehn Prozent. Zumindest in einigen Regionen geht aber schon rund jede zweite Infektion darauf zurück. Der Anteil der Mutationen steigt rasant.

Impfungen: Nur Heime haben gute Zahlen

Im Hinblick auf die Impfungen sieht es noch am besten in den Pflegeheimen aus. In 90 Prozent der Heime wurden die Erstimpfungen verteilt - in 60 Prozent auch die Zweitimpfungen. Doch darüber hinaus stockt es - weil die Impfstoffhersteller ihre Lieferzusagen nicht eingehalten haben, sagt die Landesregierung. Und weil die Regierung die Vergabe der Impftermine unnötig kompliziert gemacht hat, sagt die Opposition. Immerhin: Rund 120.000 Menschen, die 80 Jahre oder älter sind und nicht im Heim leben, haben ihre Termine erhalten. Rund 210.000 weitere stehen aber noch auf der Warteliste.

Schlechte Werte bei Zweitimpfungen

Bei den Erstimpfungen hinkte Niedersachsen zunächst hinterher und befindet sich im Bundesvergleich noch immer eher auf den hinteren Plätzen. Gut 357.000 Menschen haben laut Robert Koch-Institut (RKI) bis zum 26. Februar ihre erste Spritze bekommen. Das entspricht 4,5 Prozent der Bevölkerung. Ebenfalls 4,5 Prozent haben in Nordrhein-Westfalen ihre Erstimpfung erhalten. Dahinter liegen Baden-Württemberg (4,4 Prozent), Sachsen-Anhalt (4,3), Hessen (4,2) und Brandenburg (4,1). Einen der letzten Plätze belegt Niedersachsen bei den Zweitimpfungen. Diese haben laut RKI knapp 166.000 Menschen erhalten, was 2,1 Prozent entspricht. Ebenfalls 2,1 Prozent sind es in Nordrhein-Westfalen. Weniger vermeldet nur Hessen mit 2,0 Prozent.

Weitere Informationen
Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Die Ärzte Felix Reck, Axel Brümmer und Annette Linke in ihrer Praxis.  Foto: Volker Neumann

Als Corona nach Uetze kam: Drei Ärzte erinnern sich

Ein Gespräch über erste Fälle, Malerkittel aus dem Baumarkt und Lehren mit Axel Brümmer, Annette Linke und Felix Reck. mehr

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone. © Picture Alliance Foto: Moritz Frankenberg

Corona: "Notbremse" und Spielräume in Niedersachsen

Der Bundestag hat die "Bundes-Notbremse" beschlossen. Niedersachsen will das Gesetz im Bundesrat nicht blockieren. mehr

Der Mitarbeiter einer Corona Drive-In-Teststation steht neben einem geöffneten Autofenster, um einen Nasen-Abstrich zu nehmen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona in Niedersachsen: Land meldet 2.099 Neuinfektionen

Damit steigt auch die Inzidenz wieder - sie liegt nun bei 125,5. Weitere 15 Menschen starben im Zusammenhang mit Corona. mehr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier © picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-News-Ticker: Steinmeier unterzeichnet "Bundes-Notbremse"

Das reformierte Infektionsschutzgesetz muss nun nur noch veröffentlicht werden, damit es in Kraft treten kann. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 28.02.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Schüler nehmen mit OP-Maske an einer Unterrichtsstunde teil. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Fleig Foto: Fleig

Was bedeutet "Bundes-Notbremse" für Niedersachsens Schüler?

Das Land will die Regeln im Mai anpassen und Wechselunterricht auch bei hohen Inzidenzen erlauben - Lehrer warnen. mehr