Mehrere Verpackungen des Impfstoffes von AstraZeneca. © picture alliance/dpa/PA Wire | Gareth Fuller Foto: Gareth Fuller

Corona in Niedersachsen: Schulstrategie und mehr Impfstoff

Stand: 22.06.2021 19:30 Uhr

Niedersachsen hat seine Corona-Verordnung aktualisiert: Ab sofort gelten weitere Lockerungen für Inzidenzen unter 10. Das betrifft vor allem Zusammenkünfte und Feiern.

Bei einer Inzidenz unter 10 darf die Zahl von 10 auf 25 Personen drinnen und 50 Personen draußen erhöht werden. Treffen darüber hinaus sind erlaubt, wenn alle Erwachsenen einen negativen Testnachweis haben. Damit sind zum Beispiel Geburtstags-, Hochzeits- und Einschulungsfeiern wieder möglich.

Lockerungen bei Freizeitangeboten

Weitere Bereiche, die von den Lockerungen bei Inzidenzen unter 10 profitieren, sind etwa Stadtführungen und Führungen durch Natur und Landschaften, hier gelten weder Abstandsgebot noch Maskenpflicht. Bei touristischen Übernachtungen muss nur bei der Anreise ein negativer Corona-Test nachgewiesen werden. Gäste von Clubs und Discotheken müssen einen negativen Testnachweis vorlegen oder einen Nachweis über die vollständige Impfung oder Genesung. Auch hier entfallen Maskenpflicht und Abstandsgebot. Auf den Wochenmärkten darf künftig ohne Maske eingekauft werden.

Maskenpflicht auf Schulhöfen fällt weg

Außerdem: Erleichterung für alle Schüler in Niedersachsen, denn die Maskenpflicht auf den Pausenhöfen fällt weg. In Schulgebäuden bleibe die Maskenpflicht jedoch auf den Fluren, in Treppenhäusern und auf Toiletten bestehen, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Freitag ankündigte. Der Schritt sei möglich, weil Maßnahmen wie die verpflichtenden regelmäßigen Corona-Selbsttests weiter gelten.

Tonne: "Niemand muss sich Sorgen um sein Kind machen"

Apropos Schulen: Niedersachsens Schülerinnen und Schüler werden nach den Sommerferien mit Präsenzunterricht und Schutzmaßnahmen ins neue Schuljahr starten. Die Testpflicht wird bis Ende September beibehalten und die Maskenpflicht gilt weiter - bei einer Inzidenz über 35 auch während des Unterrichts, sagte Tonne (SPD). Schulen sollten sich außerdem weiterhin regelmäßig ans Lüften halten. "Es steht für mich ganz oben auf der Agenda, dass die Bildungs- und Abschlusschancen unserer Schülerinnen und Schüler gewahrt und vergleichbar bleiben zu den Vorjahren. Niemand muss sich Sorgen machen um sein Kind", sagte der Kultusminister.

AstraZeneca auch für Menschen unter 60

Eine neue Entwicklung gibt es auch in Sachen Impfstoff: In den Impfzentren in Niedersachsen können sich ab kommender Woche auch Menschen unter 60 Jahren mit dem Präparat von AstraZeneca impfen lassen. Wer sich auf die Warteliste für eine Impfung setzen lässt, kann dort seine Bereitschaft für eine Impfung auch mit Astrazeneca melden, kündigte Gesundheitsstaatssekretär Heiger Scholz am Dienstag in Hannover an. Normalerweise ist das Mittel nur für Menschen über 60 vorgesehen, mit entsprechender Beratung werden aber bereits in den Hausarztpraxen auch jüngere Menschen auf Wunsch mit dem Vakzin geimpft.

Grenzwert 35er-Inzidenz

In allen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer konstanten Inzidenz unter 35 dürfen sich nach der aktuell geltenden Verordnung zehn Personen aus bis zu zehn Haushalten treffen, wie die niedersächsische Staatskanzlei bereits am Freitagabend mitteilte. Zusätzlich dürfen noch vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren an einem Treffen teilnehmen, ohne dass sie mitgezählt werden.

Weitere Informationen
Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Corona: Diese neuen Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

Bei einer Inzidenz von unter 10 in einem Landkreis gibt es Lockerungen für private Treffen und für Veranstaltungen. mehr

Es wird auf einer Party mit Weißwein angestoßen. © photocase Foto: vanda lay

Land passt Corona-Regeln an: Tests bei Feiern, Maske in Bars

Die niedersächsische Landesregierung hat unter anderem Regeln für ähnliche Bereiche angeglichen und ergänzt. (05.06.2021) mehr

Eine elektronische Anzeigetafel mit dem Wort "Impfzentrum" und ein Plakat mit der Abbildung einer Spritze weisen den Weg zum Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen hebt Priorisierung auch in Impfzentren auf

Ab Montag kann sich jede Person ab zwölf Jahren für eine Corona-Impfung in den Zentren und bei Hausärzten anmelden. (04.06.2021) mehr

Laborszene mit Spritze. © picture alliance / Klaus Ohlenschläger

MHH-Studie: Corona-Kreuzimpfung hat offenbar Vorteile

Zahl und Qualität von Antikörpern und Immunzellen waren laut Studie weit höher als bei einer Impfung nur mit AstraZeneca. (03.06.2021) mehr

Impfpriorisierung fällt weg, Warten auf Stiko-Empfehlung

Seit 7. Juni gibt es, wie von den Gesundheitsministern der Länder und der Bundesregierung empfohlen, keine Impfpriorisierung mehr. Alle Bürgerinnen und Bürger aus den Gruppen, die auf den Wartelisten stehen, behalten ihre Plätze, betonte Gesundheitsministerin Behrens (SPD). Die Stiko hatte mehrfach angedeutet, dass sie möglicherweise keine allgemeine Impfempfehlung für alle Kinder geben will, sondern nur für solche mit Vorerkrankungen.

Weitere Informationen
Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bei einer Pressekonferenz des Corona-Kirsenstabs. © NDR

Corona-Krisenstab: In zwei Wochen wieder mehr Erstimpfungen

Die Warteliste ist lang: Am Montag sind 123.000 Personen dazugekommen - unter ihnen knapp 30.000 Kinder und Jugendliche. (08.06.2021) mehr

Schüler gehen auf einem Gehweg. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Präsenzunterricht: Kultusministerium zufrieden mit Neustart

Aber es gibt auch Kritik: Der Philologenverband will Schutzmaßnahmen, der Bund den Einbau von Luftfiltern fördern. (01.06.2021) mehr

Schüler sitzen in einem Klassenzimmer und schreiben eine Klausur. © picture alliance/dpa-Bildfunk/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Kein Schutzkonzept: Landeselternrat kritisiert Schulöffnung

Für Präsenzunterricht mit vollen Klassen fehle es an Fortschritten beim Infektionsschutz, beklagt das Gremium. (21.05.2021) mehr

Corona-Hotline in Niedersachsen

Wer glaubt, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, sollte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder seinen Hausarzt kontaktieren. Der Arzt klärt dann am Telefon, ob es sich um einen Verdachtsfall handelt und trifft geeignete Maßnahmen. Wird eine Infektion nachgewiesen, muss der Patient in häusliche Quarantäne. Kontaktpersonen der erkrankten Person werden bei engem Kontakt ebenfalls in der Regel für 14 Tage zu Hause isoliert. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen bleiben: Abstand halten, Mundschutz tragen, regelmäßig Hände waschen und nicht in die Hand husten oder niesen.

 

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
Person steht mit einer Schürze bekleidet am Grill, im Hintergund essen und trinken Leute. © Fotolia Foto: Kzenon

Corona in Niedersachsen: Wichtige Regelungen auf einen Blick

Treffen mit Freunden, Familienfeiern oder Discobesuch - was muss ich wo beachten? Die Regeln im Überblick. mehr

Ein Mädchen sitzt hinter einer Federtasche in der Schule und schreibt ©  Picture Alliance / dpa | Uli Deck Foto: Uli Deck

Schule und Kita: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Wann dürfen alle Schüler gleichzeitig im Präsenzunterricht sein? Und welche Regeln sind zu beachten? Eine Übersicht. mehr

Ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff. © Colourbox

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt weiter auf 4,5

Das Robert Koch-Institut meldet 36 neue Corona-Infektionen und 6 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Ein PCR-Test wird bei der Firma Centogene in Rostock ausgeführt.

Coronavirus-Blog: MV schafft Testpflicht weitestgehend ab

Außerdem wird ab 25. Juni die Maskenpflicht im Außenbereich komplett aufgehoben. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Zwei Hände mit Seife. © fotolia.com Foto: staras

Coronavirus: Zwölf Tipps, die vor Ansteckung schützen

Jeder Einzelne kann mit einfachen Mitteln dazu beitragen, dass die Gefahr einer Übertragung möglichst gering ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 21.06.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schüler meldet sich im Unterricht. © picture alliance/dpa/Christoph Soeder

Schule: Niedersachsen plant Präsenzunterricht nach Ferien

Die Lage soll laut Kultusminister Tonne vor Schulbeginn neu bewertet werden. Selbsttests soll es weiterhin geben. mehr