Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona in Niedersachsen: Land arbeitet an Test-Konzept

Stand: 03.03.2021 16:46 Uhr

Niedersachsen will mit einem Test-Konzept schrittweise aus dem Lockdown kommen. Das hat Regierungssprecherin Anke Pörksen am Mittwoch angekündigt.

Laut Pörksen soll jeder Bürger in Niedersachsen die Chance bekommen, sich in seiner Nähe testen zu lassen. Das soll unter Aufsicht geschehen, damit sichergestellt ist, dass alles korrekt abläuft, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Idee dahinter: Mit einer Bescheinigung über das negative Ergebnis könnten die Bürger dann zum Beispiel ins Restaurant gehen.

Tests für Schulen bestellt - Lieferungstermin unklar

Die Landesregierung geht derweil nicht davon aus, dass Selbsttests für Zuhause zum Freitesten reichen - schließlich sei das Testergebnis dann nicht nachvollziehbar und kontrollierbar. Die Tests, zum Beispiel aus Drogeriemärkten, seien aber sinnvoll, um private Treffen abzusichern. Unterdessen hat das Land laut Regierungssprecherin Pörksen fünf Millionen solcher Corona-Tests zum Selbermachen bestellt, die unter anderem an den Schulen eingesetzt werden sollen. Dabei wird der Abstrich im vorderen Nasenbereich genommen. Das sei unter Aufsicht auch für Kinder machbar, sagte Pörksen. Wann die Tests geliefert werden, ist noch unklar.

Weitere Informationen
Corona Schnelltests © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Osnabrück plant 30.000 Schnelltests für den Hausgebrauch

Man arbeite an einem Konzept, sagte Krisenstabsleiterin Pötter. Davon könnten Lehrer und Erzieher profitieren. (01.02.2021) mehr

Eine Probe für einen Corona-Schnelltest wird im Impfzentrum bearbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Hildesheim setzt Corona-Schnelltests in Kitas ein

Mehr als 900 Beschäftigte sollen von mobilen Test-Teams besucht werden, um sich zweimal wöchentlich testen zu lassen. (26.02.2021) mehr

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone. © Picture Alliance Foto: Moritz Frankenberg

Corona: "Notbremse" und Spielräume in Niedersachsen

Der Bundestag hat die "Bundes-Notbremse" beschlossen. Niedersachsen will das Gesetz im Bundesrat nicht blockieren. mehr

Der Mitarbeiter einer Corona Drive-In-Teststation steht neben einem geöffneten Autofenster, um einen Nasen-Abstrich zu nehmen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona in Niedersachsen: Land meldet 2.099 Neuinfektionen

Damit steigt auch die Inzidenz wieder - sie liegt nun bei 125,5. Weitere 15 Menschen starben im Zusammenhang mit Corona. mehr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier © picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-News-Ticker: Steinmeier unterzeichnet "Bundes-Notbremse"

Das reformierte Infektionsschutzgesetz muss nun nur noch veröffentlicht werden, damit es in Kraft treten kann. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Schüler nehmen mit OP-Maske an einer Unterrichtsstunde teil. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Fleig Foto: Fleig

Was bedeutet "Bundes-Notbremse" für Niedersachsens Schüler?

Das Land will die Regeln im Mai anpassen und Wechselunterricht auch bei hohen Inzidenzen erlauben - Lehrer warnen. mehr