Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt weiter

Stand: 02.07.2022 08:28 Uhr

Am Sonnabend meldet das Robert Koch-Institut (RKI) für Niedersachsen eine Corona-Inzidenz von 993,4. Weitere wichtige Zahlen finden Sie hier.

Am Freitag betrug der Wert noch 980,3. Er beschreibt die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche. Zudem meldet das RKI landesweit 13.312 Neuinfektionen. Sieben weitere Todesfälle wurden im Zusammenhang mit Corona registriert. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt landesweit bei 9.695.

Die Zahlen zur Corona-Lage in Niedersachsen (2. Juli 2022)

Corona-Inzidenzwerte der Landkreise und kreisfreien Städte

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Die in der folgenden Tabelle dargestellten Zahlen der Neuinfektionen basieren auf den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) und sind am Vortag des jeweils angegebenen Datums ans RKI übermittelt worden.

Land verabschiedet sich von Warnstufen-Konzept

Lange Zeit haben der frühere Leitindikator Hospitalisierung und der Indikator Intensivbetten im Warnstufen-Konzept der niedersächsischen Landesregierung eine wichtige Rolle gespielt. Diese Werte sind seit der Corona-Verordnung vom 24. Februar nicht mehr ausschlaggebend als Warnstufen-Indikatoren. Gleichwohl bleiben sie aussagekräftig und deshalb werden sie weiter von der Landesregierung veröffentlicht. Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass sie bei einem erneuten starken Anstieg zur Einschätzung der Corona-Lage wieder an Bedeutung gewinnen.

Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz in Niedersachsen

Quote der Intensivbettenbelegung mit Corona-Patienten

Auslastung der Intensivstationen durch Covid-19-Patienten

Die folgende Karte zeigt die Belegung der norddeutschen Intensivstationen. Je dunkler sie eingefärbt ist, desto höher ist der Anteil an Covid-19-Patienten. Die Karte zeigt auch, dass einige Intensivstationen auch ohne Corona-Fälle bereits ausgelastet sind. 

Corona-Infektionsrisiko nach Altersgruppen

Die folgende Grafik zeigt, welche Altersgruppen in Norddeutschland am stärksten von Corona-Infektionen betroffen sind. Dies hat sich seit Beginn der Pandemie mehrfach geändert.

NDR.de zeigt bei aktuellen Anlässen Videostreams von Pressekonferenzen zum Thema Coronavirus im Web und in der App.

Weitere Informationen
Ein Mann geht an einer auf dem Boden liegenden OP-Maske vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Rumpenhorst

Was bedeuten die Corona-Lockerungen für das Infektionsgeschehen?

In allen norddeutschen Ländern ist die Maskenpflicht weitestgehend aufgehoben. Was bedeutet dies für die Corona-Zahlen? mehr

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Niedersachsen lockert weiter: Corona-Regeln auf einen Blick

Die Corona-Verordnung ist mit weiteren Lockerungen verlängert worden. Die noch geltenden Regeln im Überblick. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Karl Lauterbach spricht während eines tagesthemen-Interviews. © ARD-tagesthemen

Coronavirus-Blog: Lauterbach sieht "große Schwierigkeiten im Herbst"

In den ARD-Tagesthemen warnte der Gesundheitsminister vor stark steigenden Fallzahlen wegen der Omikron-Subvariante BA.5. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 02.07.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitspolitik

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Hof in Emsbüren, auf dem die Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen wurde. © dpa Bildfunk Foto: Lars Klemmer

Afrikanische Schweinepest: Ausbruch in Niedersachsen bestätigt

Betroffen ist ein Betrieb im Emsland mit knapp 1.800 Tieren. In der Sperrzone gibt es 300 Schweinehalter. mehr