Bei einem Mann wird ein Corona-Test in einem Schnelltest-Zentrum in Hannover genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Bürgertests nicht mehr kostenlos

Stand: 11.10.2021 15:29 Uhr

Corona-Schnelltests sind in Niedersachsen nicht mehr für alle gratis. Dass das Land keine Vorgaben darüber macht, wie viel Ungeimpfte für einen Test zahlen müssen, sorgt für Kritik.

Der Sozialverband VdK befürchtet, dass es mit dem Ende der kostenlosen Bürgertests zum 11. Oktober zu völlig überteuerten Angeboten kommt. Der Paritätische Gesamtverband warnt davor, dass wohlhabende Impfskeptiker privilegiert werden. Und der Marburger Bund befürchtet einen Anstieg der Infektionszahlen, weil sich weniger Menschen mit Symptomen testen lassen würden.

Weitere Informationen
EIn Schild weist auf einen beschränkten Zutritt nach der 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Michael Bihlmayer

Corona: Diese Regeln gelten aktuell in Niedersachsen

Die Hospitalisierungs-Inzidenz gilt als neuer Leitindikator. Ab Warnstufe 2 greift künftig vielerorts die 2G-Regel. mehr

Mobile Teams starten mit Verzögerung

Die Impfkampagne in Niedersachsen ist derweil in eine neue Phase übergegangen. Anstelle der Impfzentren sollen ab diesem Monat mobile Teams die Hausärzte unterstützen. Zum Start gibt es Probleme - denn von den geplanten 135 mobilen Teams werden bis Mitte Oktober laut Krisenstab nur etwa ein Drittel die Arbeit aufnehmen. Die mobilen Teams sollen ab Oktober mit dezentralen Impfaktionen - etwa in Pflegeheimen, an Universitäten und Bahnhöfen - die Impfkampagne gegen das Coronavirus vorantreiben. Hauptverantwortlich für den Impffortschritt sind die niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser.

Großveranstaltungen: Keine Besuchergrenze mehr bei 2G

Mit der noch bis zum 10. November geltenden Corona-Verordnung hat das Land die 2G-Regelung ausgeweitet. Diese ist auch in der Gastronomie oder bei Veranstaltungen möglich. Durch eine nachträgliche Regelung fällt nun auch bei Großveranstaltungen unter 2G die zuvor geltende Besuchergrenze von 25.000 Besuchern weg. Zudem hat das Land Vorgaben für den Besuch von Weihnachtsmärkten gemacht - was unter anderem vom Städtetag kritisiert wird.

Weitere Informationen
"Bitte Abstand halten" steht an einer Weihnachtsmarkt-Bude auf dem Marktplatz. © dpa Foto: Philipp Schulze

Weihnachtsmärkte: Städtetag kritisiert 3G-Kontroll-Regeln

Zu aufwendig, zu personal- und kostenintensiv: Spitzenverband hält vom Land vorgesehene Maßnahmen für nicht praktikabel. mehr

Hospitalisierung als Leitindikator definiert

Für die Bewertung der Corona-Lage spielt die Hospitalisierung zudem eine wichtigere Rolle als bisher. Sie gilt nun als Leitindikator. Das heißt: Nur wenn die Hospitalisierung und mindestens einer der beiden anderen bereits bekannten Indikatoren (Neuinfizierte und Intensivbetten) definierte Schwellenwerte überschreiten, wird eine Warnstufe erreicht. Auch im Bereich der Quarantäne-Regelungen hat das Land nachjustiert.

Keine Maskenpflicht mehr für Erst- und Zweitklässler

Zum Beginn des Schuljahres mussten alle Schülerinnen und Schüler nicht nur in Gebäuden, sondern auch im Unterricht eine Maske tragen. Die neue Corona-Verordnung sieht nun eine Ausnahme für die ersten und zweiten Klassen vor. Diese Schülerinnen und Schüler müssen keine Maske mehr im Unterricht tragen. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat in Aussicht gestellt, die Maskenpflicht auch für die dritten und vierten Klassen aufzuheben. Dies könne mit der neue Corona-Verordnung umgesetzt werden. Diese soll spätestens am 11. November in Kraft treten.

Weitere Informationen
Schüler sitzen nach den Sommerferien mit Mund-Nasen-Schutz in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa/Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Schule und Kita: Diese Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

Für Erst- und Zweitklässler entfällt die Maskenpflicht im Unterricht. Zudem gibt's nach den Herbstferien tägliche Tests. mehr

Distanzlernen soll vermieden werden

Mit Blick auf den weiteren Pandemie-Verlauf will das Land Distanzlernen oder den Unterricht mit nur halben Klassen möglichst vermeiden. "Wir müssen Gesundheitsschutz mit dem Recht auf Bildung in Einklang bringen. Deshalb gibt es keine landesweiten Szenarien B und C mehr, deshalb geht der Blick in die jeweiligen Klassen als konkrete Einzelfälle", sagte Tonne.

Weniger strenge Quarantäne-Regeln für Schüler

Grundsätzlich gelten für Schülerinnen und Schüler weniger strenge Quarantäne-Regeln als zuvor. Tritt ein Corona-Fall auf, soll nicht mehr die ganze Klasse in Isolation gehen. Quarantäne solle nur noch für enge Kontaktpersonen, beispielsweise Sitznachbarn, angeordnet werden, heißt es. Tonne bezeichnete die zu Beginn des Schuljahres bundesweit vereinbarte Regelung als "völlig richtig und angemessen". Auch unterstütze er sehr die Möglichkeit, dass sich die Kontaktpersonen nach fünf Tagen freitesten können, wenn sie keine Symptome haben. Geimpfte und Genesene sollen zudem grundsätzlich von einer Quarantäne-Anordnung ausgenommen sein.

Corona-Hotline in Niedersachsen

Wer glaubt, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, sollte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder seinen Hausarzt kontaktieren. Der Arzt klärt dann am Telefon, ob es sich um einen Verdachtsfall handelt und trifft geeignete Maßnahmen. Wird eine Infektion nachgewiesen, muss der Patient in häusliche Quarantäne. Kontaktpersonen der erkrankten Person werden bei engem Kontakt ebenfalls in der Regel für 14 Tage zu Hause isoliert. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen bleiben: Abstand halten, Mundschutz tragen, regelmäßig Hände waschen und nicht in die Hand husten oder niesen.

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
Eine Intensivpflegekraft kümmert sich in einem Krankenhaus um eine an Covid-19 erkrankte Patientin. © dpa Foto: Kay Nietfeld

Hospitalisierungsrate unterschätzt Patientenzahlen dramatisch

Die Zahl der Krankenhauspatienten bestimmt die Corona-Maßnahmen. Die ausschlaggebenden RKI-Daten vermitteln aber ein falsches Bild. (22.09.2021) mehr

Schüler sitzen nach den Sommerferien mit Mund-Nasen-Schutz in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa/Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Schule und Kita: Diese Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

Für Erst- und Zweitklässler entfällt die Maskenpflicht im Unterricht. Zudem gibt's nach den Herbstferien tägliche Tests. mehr

Eine Frau zieht eine Spritze auf. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

In einem PCR-Labor bereitet eine Mitarbeiterin Abstrichtupfer von Patienten für die SARS-CoV-2-Diagnostik an einem Analysegerät vor. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona-Blog: 75 Infizierte in Norderstedter Altenheim

Unter ihnen sind 60 Bewohner und 15 Mitarbeiter. Bislang gibt es fast ausnahmslos milde Verläufe. Alle Corona-News von Montag im Blog. mehr

Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Corona: Wie schütze ich mich vor Ansteckung?

Aerosole spielen bei der Corona-Ausbreitung eine wichtige Rolle. Mit einfachen Mitteln lässt sich das Infektionsrisiko senken. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 11.09.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Frauenärztin füllt nach der Impfung einer Schwangeren mit dem Impfstoff „Vaxigrip Tetra“ den Impfpass aus. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Grippeimpfung: Vereinzelt Wartezeiten wegen hoher Nachfrage

Erneut wollen sich laut Ärzteverbänden viele Niedersachsen impfen lassen. Es sei aber genug Impfstoff bestellt worden. mehr