Ein Justizvollzugsbeamter geht in der JVA Wolfenbüttel einen Flur entlang. © picture alliance/dpa/Peter Steffen Foto: Peter Steffen

Corona: Zwei von drei Insassen in Niedersachsen sind geimpft

Stand: 11.01.2022 12:23 Uhr

In Niedersachsen sind zwei von drei Inhaftierten gegen Corona geimpft - und damit weniger als im Landesschnitt. Justizministerin Havliza (CDU) sieht das in einer hohen Fluktuation begründet.

Immer wieder würden neue, nicht geimpfte Gefangene in die Anstalten kommen, sagte Havliza. Dies müsse bei der Gesamtquote berücksichtigt werden. Von den aktuell etwa 4.400 Gefangenen in Niedersachsen sind nach Angaben des Justizministeriums rund 66 Prozent vollständig gegen Corona geimpft. Das ist deutlich niedriger als der landesweite Durchschnitt: Laut Daten des Robert Koch-Institut (RKI) waren am Dienstag 73,5 Prozent der Menschen in Niedersachsen grundimmunisiert.

Havliza: Justizvollzug wichtig für Impfkampagne

Havliza betonte, dass jeder Gefangene ein Impfangebot erhalte. Der Justizvollzug leiste dabei einen sehr wichtigen Beitrag zur Impfkampagne. "Denn in unseren Gefängnissen können wir oftmals auf jene Personen einwirken, an denen Werbeplakate und Social-Media-Videos in ihrer Lebenswirklichkeit völlig vorbeigehen", so die CDU-Politikerin.

Videos
Eine JVA-Auszubildende bei Schießübungen. © Screenshot
3 Min

Die JVA-Azubis beim Schießtraining

Zur Ausbildung von Justizvollzugsbeamten gehört auch das Training an der Pistole - am Schießstand in Göttingen. (08.01.2022) 3 Min

Hohe Impfquote bei JVA-Personal

Auf Seiten des Personals im Justizvollzug ist die Impfbereitschaft deutlich höher. Laut Ministerium sind etwa 93 Prozent der rund 4.000 Bediensteten gegen das Coronavirus geimpft. Etwa drei Viertel von ihnen haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten. Die hohe Impfquote helfe den Betrieb dieser besonders kritischen Infrastruktur sicherzustellen, sagte Havliza.

Weitere Informationen
Ein Justizvollszugsbeamter steht im Innenhof eines Gefängnisses. © NDR Foto: Julius Matuschik

Niedersachsen setzt Ersatzfreiheitsstrafen vorerst aus

So soll das Omikron-Risiko in den JVA verringert werden. Der Aufschub gilt bis Februar und betrifft etwa 55 Personen. (08.01.2022) mehr

Ein Aufseher schließt Tür einer Geschlossenen Unterbringung auf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Maurizio Gambarini

Hannover: Corona-Ausbruch im Gefängnis in Hainholz

Zwölf Gefangene haben sich nach Angaben der Behörden infiziert, 60 Personen sind aktuell in Quarantäne. (04.12.2021) mehr

Ein Mann läuft an einem Testzentrum für das Coronavirus vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt weiter auf 431,0

Laut Robert Koch-Institut meldet 2.582 Neuinfektionen. Weitere Indikatoren wie die Hospitalisierungsrate finden Sie hier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.01.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.

Johnson&Johnson-Impfung: Zwei Dosen reichen nicht mehr

Um als geboostert zu gelten, muss auch auf "Janssen" eine dritte Impfung folgen. Der Genesenen-Status wurde verkürzt. mehr