Corona-Verordnung - Ab sofort mehr Ausnahmen für Geimpfte

Stand: 19.04.2021 21:48 Uhr

Weil die Corona-Verordnung auslief, hat das Land Niedersachsen die Regeln zur Einschränkung der Pandemie verlängert - weitgehend unverändert. Allerdings fallen einige Einschränkungen für Geimpfte weg.

So entfallen ab dieser Woche die Test- und Quarantäne-Pflichten für vollständig Geimpfte. Das heißt etwa, dass für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen nach der zweiten Impfung die Testpflicht entfällt. Wenn bei erlaubten körpernahen Dienstleistungen wie Kosmetik, Physiotherapie oder Ergotherapie das Tragen einer medizinischen Maske nicht möglich ist, kann auch hier der Impfnachweis den bislang vorgeschriebenen negativen Coronatest ersetzen. Das Land stützt sich dabei auf eine Studie des Robert-Koch-Instituts: Demzufolge ist das Risiko einer Virusübertragung durch vollständig geimpfte Menschen spätestens ab dem 15. Tag nach Erhalt der zweiten Impfdosis stark reduziert. Noch ist die Zahl der Menschen mit einer zweiten Impfung allerdings recht überschaubar: Die Quote beträgt laut RKI in Niedersachsen 6,3 Prozent (Stand: 19.04.2021). Eine hundertprozentige Sicherheit vor einer Ansteckung gibt es zudem nach RKI-Angaben nicht. Deshalb müssen sich auch Geimpfte weiter an die bestehenden Abstandsregeln und die Maskenpflicht halten.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten beim Kontrollgang am Maschsee. Im Hintergrund: Spaziergänger und ein Verkäufer mit Mundschutz. © NDR

Corona: Diese Regeln gelten zurzeit in Niedersachsen

Wie viele Menschen dürfen sich bei welcher Inzidenz treffen? Welche Rechte haben Geimpfte? Die Regeln im Überblick. (19.04.2021) mehr

Ministerpräsident Weil will Bundesratssitzung abwarten

Die Verlängerung geschehe mit Blick auf das erwartete neue Infektionsschutzgesetz des Bundes, teilte die Staatskanzlei in Hannover mit. Sobald das neue Infektionsschutzgesetz des Bundes vorliege, werde die Landesverordnung abermals angepasst, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Vergangene Woche hatte das Bundeskabinett der Änderung des Infektionsschutzgesetzes zugestimmt. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte danach gesagt, er werde sich erst ein abschließendes Urteil über die darin geplante Notbremse inklusive Ausgangssperren bilden können, wenn der Bundesrat den Entwurf beraten habe.


20.04.2021 09:36 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Fassung dieses Artikels haben wir durch die Formulierung "Auch der Besuch bei der Physiotherapie zum Beispiel ist dann ohne vorherige Testung möglich" den Eindruck erweckt, dass für physiotherapeutische Behandlungen eine Testpflicht gilt. Das ist aber nur der Fall, wenn das Tragen der medizinischen Mund-Nasen-Maske nicht möglich ist. Wir bitten die Ungenauigkeit zu entschuldigen.

 

Weitere Informationen
Schüler sitzen, kurz vor Beginn ihrer Abiturklausur, in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Niedersachsen startet ins Abitur - unter Corona-Auflagen

Rund 32.000 Schülerinnen und Schüler müssen sich in den nächsten drei Wochen den Prüfungen stellen. (19.04.2021) mehr

Hannover: Ein Obdachloser liegt unter einer Eisenbahnunterführung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Armutskonferenz warnt vor wachsender Armut durch Corona

Die Konferenz prognostiziert für 2020 einen Anstieg von mindestens einem Prozentpunkt bei der Armutsquote. (19.04.2021) mehr

Flaggen hängen vor dem Rathaus in Hannover auf Halbmast. © NDR

Gedenken an Corona-Tote: Viele Aktionen in Niedersachsen

In Andachten, Fürbittengebeten und mit Glockengeläut wurde im ganzen Land an Opfer und Hinterbliebene erinnert. (18.04.2021) mehr

Eine Frau steht vor einem Laden, vor dem eine Tafel steht mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon

Weil rechnet mit Verlängerung von Lockdown in Niedersachsen

Unabhängig von der geplanten Bundes-Notbremse soll die Landesverordnung mit ihren Beschränkungen weiter gelten. (13.04.2021) mehr

Stephan Weil (SPD) kommt mit Mund-Nasen-Schutz in die Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Weil: Bund bekommt neue Corona-Regeln nicht alleine hin

Sie können es nicht, sagt Niedersachsens Regierungschef, und bietet Berlin juristische Hilfestellung an. (12.04.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt im Landtag eine Regierungserklärung ab. © NDR

Regierungserklärung: Weil blickt auf Weg in die Normalität

Der Niedersächsische Landtag debattiert in einer Sondersitzung über die Corona-Pandemie. NDR.de zeigt die Debatten ab 10 Uhr live. Video-Livestream