Stand: 01.07.2020 12:13 Uhr

Corona-Lage in den Pflegeheimen entspannt sich

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hält eine Coronavirus-Testprobe in den Händen. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen
In den Seniorenheimen in Niedersachsen ist die Corona-Infiziertenzahl im Vergleich zu den Vormonaten gesunken. (Themenbild)

In den niedersächsischen Alten- und Pflegeheimen entspannt sich die Corona-Lage. Das geht aus einer Auswertung des Gesundheitsministeriums hervor. Demnach sind derzeit rund 60 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 21 Pflegeheimen infiziert. Die Zahlen seien im Vergleich zu den Vormonaten deutlich gesunken, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Fast die Hälfte der Opfer lebten in Pflegeheimen

Gleichwohl sei die Gefahr nicht gebannt. Denn das neuartige Virus stellt besonders für die Bewohner der Alten- und Pflegeheime eine mitunter tödliche Gefahr dar. Das belegt auch die Statistik. Fast die Hälfte der rund 630 bislang mit dem Virus in Niedersachsen gestorbenen Menschen waren Bewohner von Pflegeheimen.

Freie Wohlfahrtspflege: "Lage stabil"

Aus Sicht der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege ist die Situation in den niedersächsischen Heimen derzeit sehr stabil. "Es gab einzelne Situationen, die aber lokal begrenzt blieben und auch in den Einrichtungen gut kontrolliert waren", sagte Jens Starkebaum. Inzwischen sei es einfacher, an Schutzmaterialien zu kommen. "Das hat sich deutlich entspannt. Notwendig bleibt aber eine garantierte Verfügbarkeit von ausreichend Schutzausrüstung in Deutschland." Außerdem sei ein umfassendes Testprogramm wichtig, so Starkebaum, der Sprecher des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist. Der Verband hat derzeit den Vorsitz der Landesarbeitsgemeinschaft, zu dem auch Bezirksverbände der Arbeiterwohlfahrt, Verbände der Caritas, des Deutschen Roten Kreuzes, Einrichtungen des Diakonischen Werkes und der Landesverband der Jüdischen Gemeinde von Niedersachsen gehören.

Videos
Matthias Schuch
2 Min

Oyten: Corona-Ausbruch im Pflegeheim

Corona-Ausbruch im Landkreis Verden: In einem Pflegeheim in Oyten sind bislang 20 Infektionen festgestellt worden. Reporter Matthias Schuch berichtet über die Einzelheiten. 2 Min

50 Infizierte in Oytener Pflegeheim

Den Daten der Landesregierung zufolge gibt es derzeit nur in einer Einrichtung im Landkreis Verden einen Ausbruch mit mehr als 20 Infizierten. In dem Oytener Altersheim wurden bis Dienstag 33 Bewohner sowie 17 Beschäftigte positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet. Fünf infizierte Menschen aus dem Heim sind gestorben. Um weitere Infektionen früh zu erkennen, wurden die Beschäftigten von allen neun Pflegeheimen in Oyten getestet.

Tödliche Ausbrüche in Wolfsburg und Bramsche

Welche tödliche Gefahr das Virus vor allem auch für Heimbewohner darstellt, haben die Ausbrüche in Wolfsburg und Bramsche gezeigt. Dort gab es Dutzende Tote.

Weitere Informationen
Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht während einer Regierungserklärung im Landtag. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil zu Corona: "Bewährungsprobe dauert an"

Niedersachsens Ministerpräsident Weil hat die Bevölkerung für ihr Mitwirken in der Corona-Zeit gelobt. Die Krise werde auch in der zweiten Jahreshälfte fortbestehen. mehr

Ein Wegweiser mit der Aufschrift Alten- und Pflegeheim steht an einer Straße. © dpa Foto: Patrick Pleul

Corona: Viele Opfer lebten in Pflegeheimen

Bei Menschen in Pflegeheimen ist die Corona-Sterblichkeit laut einer Studie 50 Mal höher als beim Rest der Bevölkerung. Auch Pflegekräfte haben ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. mehr

Ein Mann füllt eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff. © Picture Alliance / Fotostand / Havergo

Corona in Niedersachsen: Wenig Aussicht auf baldige Erstimpfung

Das Land reagiert auf sinkende Inzidenzen mit einer neuen Strategie. Derweil stockt es bei den Erstimpfungen. mehr

Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Inzidenz in Niedersachsen sinkt weiter auf 74,3

Das Robert-Koch-Institut meldet zudem 1.216 Neuinfektionen und 15 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. mehr

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 100

Erstmals seit dem 20. März unterschreitet der bundesweite Wert nach RKI-Angaben wieder die kritische Grenze. Mehr News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.07.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zwei Jugendliche ziehen auf einem Bollerwagen eine Kiste Bier hinter sich her. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Kaum Verstöße am Vatertag: Polizei zieht positive Bilanz

Nur vereinzelt mussten die Beamten Treffen von größeren Gruppen auflösen. Auch der Alkoholkonsum hielt sich in Grenzen. mehr