Auf einem Schild steht „Besuchsverbot - Zugang nur für Berechtigte“. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Kira Hofmann

Corona: Krankenhäuser reagieren mit Besuchseinschränkungen

Stand: 03.12.2021 15:15 Uhr

Die Krankenhäuser in Niedersachsen reagieren auf die steigenden Corona-Infektionszahlen mit Besuchsverboten oder strengen Auflagen für Besuchende. Landesweit sind die Regeln sehr unterschiedlich.

Die Kliniken in Südniedersachsen, darunter auch die Universitätsmedizin in Göttingen, sind seit Freitag für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Das gilt allerdings nicht für die Krankenhäuser in der Region, die von Helios betrieben werden. In der Region Hannover gilt schon seit dem 1. Dezember ein Besuchsverbot in allen Krankenhäusern, ebenso in Braunschweig und Celle.

Ampelregel in Aurich, Norden und Emden

In der Ubbo-Emmius-Klinik mit den Standorten Aurich und Norden und dem Klinikum Emden gibt es eine Ampelregelung, die sich nach der Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises Aurich beziehungsweise der Stadt Emden richtet. Steht die Ampel auf Rot, gibt es ein Besuchsverbot. Derzeit steht sie auf Gelb - und das bedeutet, dass ein Patient pro Tag für maximal eine Stunde Besuch von einer Person bekommen darf. Besucher müssen geimpft oder genesen sein und einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, nachweisen (2G-Plus). Zudem müssen sie eine FFP2-Maske tragen.

Klinikum Oldenburg: Zwei Besucher pro Patient

Auch im Klinikum Lüneburg gilt für Besuche die 2G-Plus-Regel. Im Klinikum Oldenburg darf jeder Patient zwei Besuchspersonen benennen, von denen aber nur eine pro Tag vorbeikommen darf.

Weitere Informationen
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme vom Krankenhaus Siloah Klinikum Region Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Region Hannover: Krankenhäuser schränken Besuche ein

Die neuen Regeln sollen ab Mittwoch gelten. Details sind noch nicht bekannt. Ausnahmen sind etwa bei Geburten geplant. (29.11.2021) mehr

Das Klinikum in Lüneburg. © NDR

2G Plus: Klinikum Lüneburg verschärft Besuchsregeln

Zutritt haben ab Donnerstag nur noch Besucher, die geimpft oder genesen sind - zusätzlich brauchen sie noch einen Test. (24.11.2021) mehr

Auf einer Luftaufnahme ist die Asklepios-Klinik in Seesen zu sehen. © Asklepios Harzkliniken GmbH

Erneut Besuchsverbote in den Asklepios-Harzkliniken

Regel gilt an den Standorten Bad Harzburg, Seesen, Goslar und Clausthal Zellerfeld. Uniklinik Göttingen bleibt offen. (18.11.2021) mehr

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt leicht auf 142,5

NDR Niedersachsen hat seine täglichen Push-Nachrichten zu den Corona-Werten eingestellt. Aktuelle Zahlen finden Sie weiter hier. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Stefanie Drese (SPD), Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, beim Besuch der Long-Covid-Ambulanz der Universitätsmedizin Greifswald. © picture alliance/dpa | Stefan Sauer Foto: Stefan Sauer

Corona-News-Ticker: MV erwägt baldiges Ende der Isolationspflicht

Gesundheitsministerin Drese nannte den 12. Februar als möglichen Termin, parallel zu Berlin und Brandenburg. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Weitere Informationen

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.12.2021 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Porträt des NS-Überlebenden Salomon "Sally" Perel © picture-alliance/dpa Foto: Marijan Murat

"Hitlerjunge Salomon": Sally Perel mit 97 Jahren gestorben

Sally Perel wurde in Peine geboren. Er überlebte den Holocaust unter falscher Identität. Nun ist er in Israel gestorben. mehr