Stand: 04.07.2020 13:05 Uhr

Corona: Hilbers will Steuern für Firmen senken

Reinhold Hilbers (CDU), Finanzminister von Niedersachsen, spricht auf einer Kabinetts-Pressekonferenz der niedersächsischen Landesregierung zum geplanten weiteren Nachtragshaushalt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg/dpa
Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) hat Steuersenkungen für Unternehmen vorgeschlagen.

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) will Unternehmen in der Corona-Krise entlasten. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) brachte der CDU-Politiker Steuersenkungen ins Spiel. "Wir können Unternehmen und Bürger ganz besonders entlasten, indem wir ihnen durch Steuersenkungen mehr Geld lassen."

Finanzminister: "International nicht wettbewerbsfähig"

"Ich werbe in diesem Zusammenhang sehr dafür, dass wir uns dringend über eine Unternehmenssteuerreform unterhalten", so Hilbers gegenüber dem Blatt. Körperschaft- und Gewerbesteuer zusammen sollten nicht höher als 25 Prozent des Erlöses sein. "Mit unseren jetzigen Sätzen von nahe 30 Prozent sind wir international nicht mehr wettbewerbsfähig. Das wird auf Dauer nicht gut gehen", sagte Hilbers. Eine Unternehmenssteuerreform sollte daher in der zweiten Jahreshälfte in Angriff genommen werden.

Hilbers will Personalkosten senken

Den von der niedersächsischen Landesregierung auf den Weg gebrachten zweiten Nachtragshaushalt hält Hilbers für wichtig. "Wir befinden uns in der größten Rezession, die Deutschland in der Nachkriegszeit durchmacht." Es komme jetzt darauf an, die entscheidenden Weichen zu stellen, sagte Hilbers der Zeitung. Investitionen ins Gesundheitssystem und Hilfen für die Wirtschaft seien notwendig. Bei den Personalkosten sieht Hilbers Einsparmöglichkeiten. "Wir werden im Zuge der Konsolidierung des Haushalts auch nicht umhinkommen, den Personalkostenblock für Einsparungen heranzuziehen. Dazu gehören neben der Landesverwaltung die großen personalintensiven Bereiche. Da gehört alles auf den Prüfstand."

Weitere Informationen
Stephan Weil (SPD) spricht auf der Landespressekonferenz. © NDR

Corona-Krise: Land legt 8,4 Milliarden Euro nach

Niedersachsen wird in der Corona-Krise weitere 8,4 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Die Landesregierung hat am Dienstag den Entwurf des zweiten Nachtragshaushalts vorgestellt. mehr

Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) spricht im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hilbers fordert Komplett-Abschaffung des "Soli"

Wenn es nach ihm geht, gehört der "Soli" bald ganz der Vergangenheit an. Niedersachsens Finanzminister Hilbers erhofft sich so eine Ankurbelung der Wirtschaft in Zeiten von Corona. mehr

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in Niedersachsen: Land kündigt Lockerungen an

Die neuen Regeln sollen ab dem 10. Mai gelten. Darin sind erste Vorteile für vollständig geimpfte Personen enthalten. mehr

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz fällt knapp unter 90

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 1.461 Neuinfektionen und 18 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. mehr

Eine Ärztin füllt eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff. © Picture Alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson

Coronavirus-Blog: AstraZeneca-Impfstoff wird freigegeben

Laut Gesundheitsminister Spahn soll zudem die Zweit-Impfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen. Alle Corona-News von Donnerstag im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.07.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Impfstoff gegen Covid19 wird steril in eine Spritze aufgezogen. © imago images/Laci Perenyi Foto: imago images/Laci Perenyi

Niedersachsen vergibt Impftermine für Prioritätsgruppe 3

Menschen aus der dritten Priorisierungsgruppe sollen gestaffelt in drei Stufen dran kommen. Los geht es am Montag. mehr