Stand: 15.09.2020 15:30 Uhr

Corona: Fallzahlen steigen - drei Schwerpunkte

Etwa ein halbes Jahr liegen die strengen Shutdown-Regelungen in Niedersachsen mittlerweile zurück. Nach und nach wurden sie gelockert - und auch der Umgang mit dem Coronavirus scheint gefühlt lockerer zu werden. Seit einiger Zeit aber steigen die Infektionszahlen wieder deutlich an - und seit Anfang der Woche gibt es einige neue Schwerpunkte in Niedersachsen.

92 Fälle im Landkreis Cloppenburg

Beispiel eins: Landkreis Cloppenburg. Seit Sonntag hat sich die Zahl der neuen Corona-Fälle hier mehr als verdoppelt auf aktuell 92 Fälle. Besonders betroffen ist die Stadt Löningen: Dort gibt es unter anderem Corona-Fälle an zwei Schulen, in einem Fußballverein sowie in einem Handwerksbetrieb. Landrat Johann Wimberg (CDU) hat nun entschieden: Alle Sportplätze und Sporthallen bleiben bis Ende des Monats gesperrt.

Sieben-Tage-Wert steigt auf über 30

Der Landrat hat dazu aufgerufen, Kontakte zu Menschen, die in anderen Haushalten leben, auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. In den betroffenen Schulen in Löningen gilt jetzt auch im Unterricht eine Maskenpflicht. Die Zahl der infizierten Personen der vergangenen sieben Tage liegt damit auf 100.000 Einwohner gerechnet bei mehr als 30 - ab 50 würde ein Lockdown für die Region folgen.

Weitere Informationen
Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen

Corona-Karte: Inzidenzwerte in den Landkreisen

Unsere interaktive Karte zeigt, wo die Corona-Hotspots im Norden liegen. Dort ist die Sieben-Tage-Inzidenz besonders hoch. mehr

Zehn Infizierte in Altenheim in Elsfleth

Zweites Beispiel: Elsfleth. In einem Seniorenheim in der Stadt im Landkreis Wesermarsch sind zehn Bewohner eines Altenheims positiv getestet worden. Sie sind zwischen 82 und 91 Jahre alt. Das teilte eine Pressesprecherin mit. Das komplette Heim ist geschlossen und steht unter Quarantäne. Alle 25 Pflegekräfte dürfen nur zwischen Arbeitsplatz und Wohnung pendeln.

Corona-Test in Achim: Ein weiterer Fall

Drittes Beispiel: Achim. Dort hat sich eine Lehrerin mit dem Coronavirus infiziert. 119 Personen, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte des Gymnasiums am Markt wurden getestet. Bislang ist bei einer Lehrerin sowie einer weiteren Person ein positiver Befund festgestellt worden. Eine zweite Testreihe steht nach Angaben des Landkreises Verden noch aus. Erst wenn alle Ergebnisse vorliegen, will die Schule zusammen mit dem Kreisgesundheitsamt entscheiden, wie es an der Schule weitergeht.

143 Fälle mehr als am Montag

Insgesamt sind in Niedersachsen bis zum 15. September (Stand 9 Uhr) 18.100 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das sind 143 Fälle mehr als am Montag. Ein deutlicher Anstieg? Nein, sagt Holger Scharlach, Sprecher des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA), auch wenn die Fallzahlen derzeit etwas höher lägen als noch im Sommer.

NLGA: Noch kein Anzeichen für "Zweite Welle"

Auch die ersten Anzeichen für die gefürchtete Zweite Welle der Corona-Infektionen nach dem ersten rasanten Anstieg im Frühjahr kann er nicht ausmachen. "Wir müssen abwarten, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Aber jetzt schon von einer Welle zu sprechen - das geben die Zahlen nicht her", sagte er NDR.de am Dienstag.

Weitere Informationen
Menschen tanzen in einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Felix Kästle

Corona-Ansteckungen: Niedersachsen legt Fokus auf junge Leute

15- bis 34-Jährige machen den größten Teil der Neuinfizierten aus. Hier gibt es auch noch die meisten Nicht-Geimpften. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt leicht auf 15,8

Das Robert Koch-Institut meldet 276 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. mehr

Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Corona-News-Ticker: Impfung für Genesene in Hamburg schon nach vier Wochen

Um sich gegen eine erneute Infektion zu schützen, muss nach einer RKI-Empfehlung nun nicht mehr sechs Monate gewartet werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

In Hamburg wird eine Seniorin gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona in Niedersachsen: Dritte Impfung für Senioren geplant

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens rechnet damit, dass der Schutz jährlich erneuert werden muss. mehr