Bundestagswahl: Heil ist Spitzenkandidat der Niedersachsen-SPD

Stand: 29.05.2021 19:16 Uhr

Bei ihrem Landesparteitag in Hildesheim hat die SPD Bundesarbeitsminister Hubertus Heil einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl bestimmt. Heil bekam alle Stimmen der 113 Delegierten.

"Diese Nominierung ist für mich nicht nur ein Vertrauensbeweis, der mich tief bewegt - es ist auch eine große Ehre und großer Ansporn", sagte Hubertus Heil im Anschluss an seine Wahl. Heil schwor die Delegierten in seiner Rede auf den Bundestagswahlkampf ein, bei dem es am Ende darum gehe, sich gegenüber der CDU und den Grünen zu behaupten. "Ein soziales Deutschland wird es nur ohne die CDU geben", sagte Heil.

Prominente SPD-Politiker auf vorderen Plätzen

Auf der 65-köpfigen Landesliste der SPD folgen wie erwartet die Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag aus Delmenhorst und Matthias Miersch aus Hannover. Ebenfalls auf vordere Listenplätze gewählt wurden prominente SPD-Politiker wie Generalsekretär Lars Klingbeil, die verteidigungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Siemtje Möller, und die ehemalige Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Stephan Weil als SPD-Landesvorsitzender wiedergewählt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wurde am Nachmittag mit großer Mehrheit als SPD-Landesvorsitzender wiedergewählt. Weil erhielt 96,95 Prozent der Delegiertenstimmen. Damit wählte die SPD in Niedersachsen Weil zum fünften Mal zu ihrem Landeschef. "Dieser Parteitag ist ein Zeichen des Aufbruchs", sagte Weil und unterstrich den Führungsanspruch der SPD. "Wir sind mehrheitsfähig und werden das auch beweisen." Die anstehende Bundestagswahl bezeichnete Weil trotz magerer Umfragewerte für die SPD als ein offenes Rennen. "Die anderen haben auch ihre Probleme."

Lies, Modder und Reimann ebenfalls gewählt

Dem Kreis der stellvertretenden Landesvorsitzenden gehören unter anderem Umweltminister Olaf Lies, Fraktionschefin Johanne Modder sowie die ehemalige Sozialministerin Carola Reimann an. Ursprünglich sollte der SPD-Landesparteitag schon im vergangenen Jahr stattfinden - wegen Corona wurde das Treffen verschoben.

Weitere Informationen
Der SPD-Vorsitzende Kurt Schumacher hält während einer Kundgebung der SPD im Mai 1946 in Frankfurt/Main eine Rede. © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images

Wie die SPD nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde

Am 11. Mai 1946 wird die SPD-Ikone deren Vorsitzender. Zuvor hatte er von Hannover aus für den Wiederaufbau der Partei gekämpft. (11.05.2021) mehr

Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen (l), und Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, geben vor Beginn des Online-Landesparteitags der SPD Niedersachsen ein Pressestatement ab. © dpa - Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

SPD tagt - doch nur die Redner sind in Hannover zu Gast

Ministerpräsident Stephan Weil rührte beim virtuellen Landesparteitag die Werbetrommel für Scholz als Bundeskanzler. (24.10.2020) mehr

Ein SPD-Luftballon vor dunklem Himmel.  Foto: Thomas Koehler

Niedersachsens SPD verschiebt Landesparteitag

Wegen des verlängerten Verbots von Großveranstaltungen verschiebt die niedersächsische SPD ihren Landesparteitag auf das Jahr 2021. Ursprünglich sollte es am 24. Oktober losgehen. (28.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.05.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Corona: Diese neuen Regeln gelten ab heute in Niedersachsen

Bei einer Inzidenz von unter 10 in einem Landkreis gibt es Lockerungen für private Treffen und für Veranstaltungen. mehr